Ilshofen Das reinste Wunder

Ilshofen / PM 22.05.2015
Das Theaterstück "Hoimetaberau" wird am Samstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr von der Württembergischen Landesbühne in Ilshofen (Stadthalle) aufgeführt.

Hans und Albert sind zwei schwäbische Originale und Eigenbrötler. Der eine Praktiker und musikalische Urbegabung, der andere Zweifler und Theoretiker, zugleich Besserwisser und Tubist. Sie raunzen, singen und bruddeln vor sich hin. Und gemeinsam tüfteln, hämmern, klopfen und schrauben sie an einer seltsamen Universalmaschine, "d'r Sell". Was das Wunderwerk an Erfindungsgeist, das sie unentwegt modifizieren, einmal können wird, steht in den Sternen: "Onser Maschin ist s'reinste Wonder." Vielleicht könnte sie den fehlenden dritten Mann fürs Skatspiel ersetzen? Oder Erdklumpen und Steine zermahlen? Vielleicht fliegen? Oder einfach nur Mäuse fangen?

Franz Xaver Otts Figuren sind Archetypen des Schwabentums, engstirnig und genial, intolerant und großherzig zugleich. Sein Stück ist musikalisch, sarkastisch, komisch und böse - Mundarttheater in seiner schönsten Form. Der Schauspieler, Regisseur, Dramaturg und Autor Ott ist ein schwäbisches Urgestein. Für seine Stücke "Die letzten Sautage" und "Hoimetaberau" erhielt er 1997 und 1999 den Volkstheaterpreis des Landes.Info Karten gibt's in der Buchhandlung Dunz, Ilshofen, Telefon 0 79 04/ 2 06, und an der Abendkasse.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel