Rosengarten Das Osterwetter zeigt sich in April-Laune

SEL 17.04.2014
Sonne am heutigen Gründonnerstag, Regen an Karfreitag, Sonne an Ostersonntag: Das Wetter über die Osterfeierlichkeiten zeigt sich in diesem Jahr wechselhaft.

Nachdem sich der Frühling einige Wochen lang sonnig und trocken gezeigt hat, präsentiert er sich über Ostern wie ein sprichwörtlich typischer April - fast alles ist drin. Zwar gibt es keinen Schnee, aber noch bis Sonntag Bodenfröste, teilt Martin Melber, Betreiber der Westheimer Wetterstation, mit. Mit Sonne, wenig Wind und Temperaturen bis 15 Grad dürfte seiner Einschätzung nach der heutige Gründonnerstag der schönste Tag des Osterwochenendes werden. An Karfreitag dürfte es spürbar kühler werden, einige Regenschauer geben. Wechselhaft wirds am Samstag, am Sonntag wird es wieder etwas wärmer. An Ostermontag trübt das Wetter wieder ein. "Nachtfröste sind ab Sonntag auszuschließen", sagt Martin Melber, davor ist in Bodennähe Frost möglich. Empfindliche Pflanzen sollten bis dahin nachts abgedeckt werden.

"Die Wetterlage ist derzeit sehr schwierig einzuschätzen", sagt Melber. Generell sei es über Ostern im Nordosten Deutschlands schöner und beständiger als in der Südwesthälfte. Doch auch wenn viele auf sonnige und trockene Tage hoffen, fehlt Regen. "Im April sind erst knapp zehn Liter pro Quadratmeter gefallen, normal wären 68 Liter. Und auch der März war schon sehr trocken, es gab nur knapp neun Liter Niederschlag."

Martin Melber von der Wetterstation Westheim hat in seiner Statistik geblättert und einige bemerkenswerte Wetterdaten herausgefunden: "Der Osterhase musste schon Schnee ertragen, er kam manchmal auch gehörig ins Schwitzen." Schnee und Regen gab es beispielsweise 1992, 1994, 1996, 1998 oder 2001. 2008 lagen sogar zehn Zentimeter Schnee. Recht warm mit 20 Grad und mehr war es dagegen 1989, 2000, 2002, 2003 sowie 2011. Im Jahr 2000 wurden am Ostersamstag sogar 28,5 Grad gemessen.