Landkreis Das nächste Gewitter kommt bestimmt

Landkreis / SWP 06.08.2013
Heiß war es am Wochenende: Wetterexperte Martin Melber hat in Westheim Jahresrekorde gemessen. Heiß wird es auch diese Woche: Gesundheitsamt und Rotes Kreuz raten dazu, viel zu trinken.

Auch wenn Gailenkirchen nun doch nicht der Hitzepol gewesen ist - die Deutsche Presseagentur hatte den Haller Teilort am Wochenende mit Geilenkirchen am Niederrhein verwechselt - heiß war es im Landkreis Schwäbisch Hall doch auch. Mit 36,1 Grad hat der Wettertechniker Martin Melber in seiner heimischen Wetterstation den höchsten Wert in diesem Monat gemessen. Am Donnerstag zuvor waren es 32,8 Grad, am Samstag kletterte das Thermometer auf 31,1 Grad und nach dem Durchzug der Ausläufer einer Gewitterfront waren es immerhin noch 25,9 Grad.

Vom wärmsten Tag sind diese Temperaturen noch vergleichsweise weit entfernt. Die höchste je registrierte Temperatur in Westheim hat Melber am 13. August 2003 mit 38,2 Grad gemessen.

Derweil mahnt das Haller Gesunheitsamt zur Vorsicht: "Der Kreislauf vieler Menschen ist durch den Temperaturunterschied belastet", sagt Amtsärztin Dr. Renate Lorenz-Lauermann. Angesichts der anhaltenden Hitzewelle hält die Leiterin des Gesundheitsamtes insbesondere Kinder und alte Menschen für gefährdet. Ihr Tipp: "Man muss mehr trinken als zu anderen Zeiten." Denn der Körper müsse den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen wieder ausgleichen. Wer gerne Sport treibt, sollte dies in den frühen Morgenstunden oder am Abend tun. "Auf keinen Fall während der Mittagshitze", rät Renate Lorenz-Lauermann. Dies vor allem wegen der erhöhten Ozonwerte in der Luft.

Für den Wochenbeginn rechnet Martin Melber wieder mit deutlich über 30 Grad, wobei am Dienstag erneut Gewitter aufkommen. Dannach bleibt es aber die ganze Woche sommerlich mit 26 bis 32 Grad und einzelnen Gewitterschauern.

Hitze-Tipps