Corona-Studie in Kupferzell Robert-Koch-Institut stellt Studie vor

Teilnehmer einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" stehen neben einem "Medibus", in dem im Rahmen der Studie unter anderem Antikörpertests durchgeführt werden. Der zeitweilige Corona-Hotspot Kupferzell ist einer von vier Orten, an denen das Robert-Koch-Institut (RKI) die Verbreitung des Coronavirus erforschen will.
Teilnehmer einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" stehen neben einem "Medibus", in dem im Rahmen der Studie unter anderem Antikörpertests durchgeführt werden. Der zeitweilige Corona-Hotspot Kupferzell ist einer von vier Orten, an denen das Robert-Koch-Institut (RKI) die Verbreitung des Coronavirus erforschen will.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Thomas Lampert vom Robert Koch-Institut (RKI) sitzt während einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" vor einer Projektion.
Thomas Lampert vom Robert Koch-Institut (RKI) sitzt während einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" vor einer Projektion.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Claudia Santos-Hövener (l-r) und Thomas Lampert vom Robert Koch-Institut (RKI) und Matthias Neth (CDU), Landrat des Hohenlohekreises, sitzen während einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" vor einer Projektion.
Claudia Santos-Hövener (l-r) und Thomas Lampert vom Robert Koch-Institut (RKI) und Matthias Neth (CDU), Landrat des Hohenlohekreises, sitzen während einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" vor einer Projektion.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, eine Blutprobe für einen Antikörpertest.
© Foto: Marijan Murat/dpa
19.05.2020, Baden-Württemberg, Kupferzell: Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) beschriftet während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" eine Blutprobe für einen Antikörpertest, die sie kurz zuvor dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Spieles, abgenommen hatte.
19.05.2020, Baden-Württemberg, Kupferzell: Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) beschriftet während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" eine Blutprobe für einen Antikörpertest, die sie kurz zuvor dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Spieles, abgenommen hatte.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Ein Plakat weist in der Carl-Julius-Weber-Halle auf die Studie "Corona-Monitoring lokal" des Robert-Koch-Instituts (RKI) hin.
Ein Plakat weist in der Carl-Julius-Weber-Halle auf die Studie "Corona-Monitoring lokal" des Robert-Koch-Instituts (RKI) hin.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, einen Rachenabstrich.
Ein Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts entnimmt während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" dem Bürgermeister der Gemeinde Kupferzell, Christoph Spieles, einen Rachenabstrich.
© Foto: Marijan Murat/dpa
Kupferzell / 19. Mai 2020, 15:49 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.