• Aktuelle Zahlen: Das sind die Daten vom Gesundheitsamt Schwäbisch Hall am 18. Januar.
  • Hoffnung: Der 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter - am Dienstag liegt sie bei 103,7. Der Wert war zuletzt zwischen dem 4. und 6. Dezember 2020 so niedrig.
  • Themen: Auch die Mitarbeiter im Klinikum Crailsheim suchen eine Abwechslung zum angespannten Alltag – und tanzen. Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Infektionen wurden verstärkt. Manche halten sich nicht daran. Und sie haben Auswirkungen auf die Schulen im Landkreis. Lesen Sie mehr dazu am Ende des Artikels.

Aktuelle Zahlen vom Landratsamt Schwäbisch Hall am 18.1.

In Klammer steht die Veränderung seit letzten Meldung am 17. Januar:
  • 7-Tages-Inzidenz im Kreis SHA: 103,7 (-14,2)
  • Infizierte seit März: 4546 (+15)
  • Corona-Tote: 118 (±3)
  • Derzeit Infizierte: 260 (-19)

Das sind die Zahlen aus den Gemeinden im Landkreis Schwäbisch Hall

  • Blaufelden: 117 (+1)
  • Braunsbach: 57 (+0)
  • Bühlertann: 72 (+0)
  • Bühlerzell: 49 (+0)
  • Crailsheim: 1081 (+1)
  • Fichtenau: 119 (+0)
  • Fichtenberg: 69 (+0)
  • Frankenhardt: 122 (+0)
  • Gaildorf: 346 (+0)
  • Gerabronn: 68 (+0)
  • Ilshofen: 96 (+1)
  • Kirchberg/Jagst: 108 (+3)
  • Kreßberg: 84 (+0)
  • Langenburg: 26 (+0)
  • Mainhardt: 144 (+1)
  • Michelbach/Bilz: 39 (+0)
  • Michelfeld: 77 (+2)
  • Oberrot: 96 (+0)
  • Obersontheim: 125 (+1)
  • Rosengarten: 117 (+0)
  • Rot am See: 95 (+0)
  • Satteldorf: 89 (+3)
  • Schrozberg: 68 (+0)
  • Schwäbisch Hall: 853 (+2)
  • Stimpfach: 116 (+0)
  • Sulzbach-Laufen: 32 (+0)
  • Untermünkheim: 73 (+0)
  • Vellberg: 103 (+0)
  • Wallhausen: 81 (+1)
  • Wolpertshausen: 24 (+0)

Menschen halten sich nicht an Maßnahmen – Krankenhausmitarbeiter suchen Ausgleich

Nachdem schon im vergangenen Jahr die Diak-Mitarbeiter in Schwäbisch Hall die Jerusalema-Challenge absolviert haben, ist jetzt ein Video aus Crailsheim aufgetaucht: Das Personal im Klinikum tanzt sich aus dem Stress im Krankenhaus. In Crailsheim treffen sich Jugendliche immer wieder an der Astrid-Lindgren-Schule und am Kreuzberg-Gemeindehaus. Sie nehmen Drogen und verstoßen gegen die Ausgangssperre. Wir haben mit einem Stadtrat gesprochen, der das anprangert.
Dass die Bürger im Kreis sich an die Vorgabem halten, fordert Landrat Gerhard Bauer. Er appelliert an die Bevölkerung nach Einführung der neuen Maßnahmen.