Stuttgart/Landkreis Hall Bullinger gibt Mandat für Landtag ab

Stuttgart/Landkreis Hall / Norbert Acker 20.07.2018
Nach zwölf Jahren gibt der Liberale aus Reubach sein Mandat für den baden-württembergischen Landtag ab.Sein Nachfolger wird FDP-Kreisvorsitzender Stephen Brauer.

In der letzten Plenarsitzung vor der Sommerpause des baden-württembergischen Landtags am Donnerstag hat sich der langjährige FDP-Abgeordnete Friedrich Bullinger aus der Landespolitik verabschiedet. Nach einem letzten Redebeitrag hat sich sogar Ministerpräsident Winfried Kretschmann persönlich mit Handschlag bei dem Liberalen bedankt. „Das war ein emotionaler Augenblick. Es hat gezeigt, wie geachtet Fritz Bullinger über alle Fraktionsgrenzen hinweg ist“, sagt Stephen Brauer. Der FDP-Kreisvorsitzende wird Bullingers Mandat ab September übernehmen. Bullingers letzte Amtshandlungen im Landtag wollte er sich daher nicht entgehen lassen.

„An meinem heutigen letzten Plenartag als Landtagsabgeordneter kann ich feststellen, dass ich keine Stunde meines politischen Wirkens bereue“, sagt Bullinger am Donnerstag. Für seine zahlreichen Ehrenämter – unter anderem ist er Mitglied des Gemeinderats Rot am See und Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion – wolle er weiterhin „mit vollem Einsatz zur Verfügung stehen“. „Alles hat eben seine Zeit“, sagt Bullinger zu seiner Entscheidung. „Mit Sicherheit werde ich den nunmehr vor mir liegenden dritten Lebensabschnitt nicht am Strand verbringen.“ Seine in über dreißig Jahren in der Landespolitik gesammelten Erfahrungen wolle er auch künftig „der liberalen Sache zur Verfügung stellen“. Man werde ihn also auch weiterhin politisch hören und wirken sehen. Über den jetzt vollzogenen Schritt habe er lange nachgedacht und sei überzeugt, damit das Richtige zu tun. „Dass er aufhören will, hat sich auch in den Parteigremien abgezeichnet“, sagt dazu sein designierter Nachfolger. „Er hat es immer wieder angedeutet.“ Brauer wird im September vereidigt.

Applaus von allen Fraktionen

Landtagspräsidentin Muhterem Aras hat Bullinger offiziell im Plenum verabschiedet. Heiterkeit löste sie bei allen Fraktionen mit der Aussage aus, Bullinger nehme einen Spitzenplatz bei der Zahl der mündlichen Anfragen in dieser Wahlperiode ein.

Mehr lesen Sie im Haller Tagblatt, dem Hohenloher Tagblatt und der Gaildorfer Rundschau.

„Der richtige Mann für unsere Anliegen“

Mit der Übergabe seines Mandats an Stephen Brauer wolle er dafür sorgen, „dass auch in der nächsten Legislaturperiode unser ländlicher Raum mit einem starken Abgeordneten in der Landeshauptstadt vertreten sein wird“, sagt Friedrich Bullinger. „Er ist ein echter Hohenloher und genau der richtige Mann für unsere Anliegen in Stuttgart.“ Brauer ist 1970 in Crailsheim geboren worden. Nach Abitur und Grundwehrdienst in Tauberbischofsheim studierte er an der Universität Erlangen-Nürnberg Wirtschaftswissenschaften. Das Studium schloss er 1996 als Diplom-Handelslehrer ab. Seit 2010 lehrt der Oberstudienrat am Wirtschaftsgymnasium in Crailsheim. Brauer ist verheiratet und hat einen Sohn. Der FDP gehört er seit 2006 an, seit 2009 ist er Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Schwäbisch Hall. Er hat zwei Mal mit Bullinger als Zweitkandidat für den Landtag kandidiert. noa

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel