Schrozberg Bücherei und Mensa unter einem Dach

HAZ 27.07.2013

In einer neuen Mensa für die Grund-, Haupt- und Realschule mitsamt Werkrealschule will Schrozberg künftig auch geistige Nahrung anbieten: Unter dem gemeinsamen Dach eines Neubaues soll auch die Stadtbücherei ein neues Domizil finden. Die Bibliothek ist bislang im Schloss untergebracht und mangels Aufzug in die oberen Stockwerke für Gehbehinderte nicht erreichbar.

Zwei mögliche Standorte für das Projekt hat eine Arbeitsgruppe aus Stadträten, Lehrern, Schülern und Eltern schon ausfindig gemacht: das Gelände des abgebrannten Stabilo-Marktes in der Bahnhofstraße und als Alternative ein Areal am Schafsee, das deutlich näher am Schulzentrum liegt.

Sowohl die Stadträtin Christel Waldmann als auch ihr Kollege Sascha Göller plädierten aus Akzeptanzgründen dafür, den Neubau mit rund 700 Quadratmetern Nutzfläche so nah wie möglich an der Schule anzudocken.

Nur für die Mensa gibt es einen regulären Zuschuss von 33 Prozent - wobei im Fall Bahnhofstraße noch zusätzlich 18 Prozent aus der Sanierungsförderung erzielt werden könnten.

Stadtrat Klaus Martens hatte ein grundsätzliches Problem mit dem Projekt: "Man kann doch nicht den Bau einer Mensa beschließen, wenn derzeit überhaupt nicht klar ist, wie lange die Schule noch bestehen kann."

Gerade eine Mensa, so hielt Bürgermeister Klemens Izsak dagegen, erhöhe die Chancen für die Schule. Überhaupt zeigte sich das Stadtoberhaupt zuversichtlich, dass in den nächsten Jahren die für die Zweizügigkeit notwendige Marke von mindestens 40 Schülern stets erreicht werde. Letztlich erhielt das Ingenieurbüro Michael Fleck den Auftrag, eine Planung für das Projekt zu erstellen.

Themen in diesem Artikel