Brettheim Brettheimer Geschichte nachvollzogen

Brettheim / SWP 28.03.2013

Für eine mündliche Präsentationsprüfung lud die Schülerin Marie-Sophie Walter ihre Klasse, die 9a des Gymnasiums Gerabronn, in ihren Heimatort Brettheim ein. Dort konnten die Schüler vor Ort erfahren, welch dramatische Geschichte um die "Männer von Brettheim" sich am Kriegsende 1945 im hohenlohischen Dorf ereignete. Im winterlichen Brettheim suchten die Neuntklässler mit Geschichtslehrer Christian Reinhardt unter Sophie-Marie Walters Leitung noch einmal jene Plätze auf, an denen vor rund 68 Jahren das schreckliche Geschehen bis hin zur Vollstreckung der Todesurteile seinen Lauf nahm.

Bei ihrem Gang durch das Dorf hatte die Schulklasse noch ein eindrucksvolles Erlebnis: Friedrich Hanselmanns nunmehr 84-jähriger Sohn berichtete über seine letzten Kriegstage außerhalb Brettheims und wie er vom tragischen Tod seines Vaters in den Kriegswirren erst einige Zeit später erfahren hatte.

Am Friedhof endete der Rundgang für die Klasse. Anschließend vertiefte der Besuch der Erinnerungsstätte die Kenntnisse der Schüler, wobei Friedrich Braun vom Förderkreis der Erinnerungsstätte als Zeitzeuge mit seinen Erinnerungen zur Veranschaulichung von Sophie-Marie Walters Vortrag beitrug.