Vom landwirtschaftlichen Lohnunternehmen zum mittelständischen Familienbetrieb in der Region mit mehr als hundert Mitarbeitern: Genau 90 Jahre liegen zwischen der damaligen Gründung im Jahr 1929 und dem heutigen Erfolg der Firma Schneider & Sohn in Gammesfeld: Die Erfolgsgeschichte eines Familienunternehmens, die inzwischen in der vierten Generation weitergeschrieben wird. Das Unternehmen ist unter anderem zuständig für den Tiefbau, Abbruch von Gebäuden, Pflaster- und Maurerarbeiten sowie die Entsorgung mit Containerdiensten.

Angefangen hat alles mit der Betriebsgründung durch Wilhelm und Gottlieb Schneider mit dem Kauf eines Deutz-Schleppers zur Arbeitserleichterung der heimischen Landwirtschaft. Mit dem Kauf weiterer Maschinen folgten Güter- und Warentransporte sowie Arbeiten im Lohnauftrag bei Bauern aus Hohenlohe und der Umgebung. Nach der Kriegszeit wurde der Familienbetrieb an Sohn Willy Schneider übergeben, der ein neues Schotterwerk mit Steinbruch errichten und die Zahl der Mitarbeiter steigen ließ.

Jubiläum Jubiläum der Firma Schneider & Sohn in Gammesfeld

Einblick in die Firma gewährt

Jahr um Jahr wuchs die Firma, sammelte Erfahrungen, pflegte Partnerschaften, erweiterte den Maschinenpark und zog immer mehr Großaufträge an Land. Dazu gehörten beispielsweise Tiefbau- und Kanalarbeiten rund um das Möbelhaus Bohn im Gewerbepark in Crailsheim sowie die Bauvorhaben der Firma Bosch Tiernahrung in Wiesenbach. Seit 1997 liegt die Geschäftsleitung in den Händen von Christof Schneider.

Zum aktuellen 90. Jubiläum ließ sich die Firma Schneider & Sohn in Gammesfeld etwas Besonderes einfallen: Mit einem Tag der offenen Tür wurden am vergangenen Sonntag Einblicke in die täglichen Arbeiten des Unternehmens gewährt. Bei drei über den Tag verteilten Führungen mit jeweils rund 200 Teilnehmern führten Betriebsleiter Rainer Geppert und Wolfgang Busch die Besucher über das Firmengelände im angrenzenden Steinbruch.

An verschiedenen Stationen demonstrierten die Angestellten ihre Aufgaben, die sie täglich auf den Baustellen oder im Steinbruch verrichten: Von Baggern, über Raupen bis hin zu GPS-gesteuerten Baumaschinen wurden der Fuhrpark und die Aufgaben des Unternehmens über kleine Headsets erklärt.

Unter den Besuchern war auch Georg Stein mit seinem vierjährigen Sohn Josia aus Gammesfeld. „Er interessiert sich total für Bagger und andere Baustellenfahrzeuge. Da könnte er ewig zuschauen“, verriet Georg Stein die Vorlieben seines kleinen Sohnes. Besonders gefiel den beiden der Rundgang über das Steinbruchgelände, dessen Zugang Privatpersonen sonst immer verwehrt bleibt.

Zehn Jahre Firma Bentley Hechingen Rasante Entwicklung zum Global Player

Hechingen

Herzensprojekt in Moldawien

Nach der rund 45-minütigen Führung wurden die Teilnehmer mit Shuttlebussen zum nahegelegenen Firmengelände gebracht. Neben Essen und Trinken sowie musikalischer Unterhaltung durch eine Liveband gab es eine Ausstellung mit Vereinen und Partnerunternehmen der Firma aus Gammesfeld. Auch für Abkühlung wurde bei den hohen Temperaturen mit einer nassen Spielstraße aus Wassersprinklern und einem kleinen Pool gesorgt. Mit einer Station, bei der man das sogenannte „Dumpern“ üben konnte und mit einer kleinen Raupe auf und ab fahren durfte, wollte die Firma auf ihr anstehendes Herzensprojekt aufmerksam machen. „Wir fliegen im September mit 20 Mitarbeitern nach Moldawien, um dort einer hilfsbedürftigen Familie ein Haus zu bauen“, erklärte Juniorchef und Tiefbauleiter Christian Schneider. Um ihr geplantes Projekt umsetzen zu können, bittet das Unternehmen um Spenden.

Das könnte dich auch interessieren:

Spendenprojekt kann unterstützt werden


20 Mitarbeiter der Firma Schneider & Sohn aus Gammesfeld fliegen vom 25. bis 29. September in eines der ärmsten Länder Europas, nach Moldawien, um dort eine bedürftige Familie beim Hausbau zu unterstützen. Gemeinsam mit der deutschen, gemeinnützigen Organisation Build & Grow e.V., möchte das Unternehmen ihr Herzensprojekt umsetzen und einer armen Familie ein besseres Leben ermöglichen sowie ein Dach über dem Kopf bieten. HT-Leser können das Projekt per Spende an IBAN DE 3460 0695 9500 7344 4014, BIC GENODES1SBB unterstützen. Weitere Infos unter www.build-grow.org.