Nachdem die Feuerwehr Rosengarten am späten Freitagnachmittag den Brand der Landmetzgerei Hartmann in den Griff bekommen hatte, hat sich gegen 20 Uhr ein weiteres Problem ergeben.

In einem neben dem zerstörten Metzgerei- und Stallgebäude liegenden Kuhstall bricht im Dachstuhl ebenfalls Feuer aus. Um diesem Brand Herr zu werden, wurde die Haller Feuerwehr angefordert. Diese rückte mit Drehleiter und drei Löschgruppen an. „Wir haben uns weiter um den Brandbereich eins gekümmert, die Haller haben den Brand des Kuhstalls übernommen“, sagt Roland Scholl. Der erste stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Rosengarten hatte die Einsatzleitung.

Heu durch Wärmestrahlung entzündet

Scholl vermutet, dass sich im Obergeschoss des Kuhstalls gelagertes Heu durch Wärmestrahlung von dem zerstörten benachbarten Gebäude entzündet hat. Rund drei Stunden habe man gebraucht, um den zweiten Brand zu löschen. Die Kühe konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der Stall wurde ebenfalls gerettet. Um an das Heu zu kommen, musste der obere Teil von außen geöffnet werden.

Brandursache technischer Defekt

Die Rosengartener Feuerwehr war noch bis spät in der Nacht vor Ort. Immer wieder musste rauchendes Heu abgelöscht werden. Es wurde eine Brandwache eingesetzt, die am Samstagmorgen um 8 Uhr abgelöst worden ist. „Der gesamte Einsatz ging bis 11 Uhr am Samstagvormittag“, sagt Scholl. Zur Erinnerung: Die Alarmierung war am Freitagnachmittag um 15.45 Uhr. Auch die Polizei sei am Samstagvormittag für weitere Ermittlungen der Brandursache erneut vor Ort gewesen, so Scholl. Die Brandursache ist mittlerweile geklärt:  Man gehe von einem technischen Defekt in einem Kühlaggregat aus, teilt die Polizei mit.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall