Fichtenberg Bildungsarbeit im Netzwerk

Ehrungen bei den Landfrauen (v. l.): Stellvertretende Vorsitzende Margret Ehrenfried, Elke Schäfer, Gudrun Himmler, Inge Hink, Edeltraud Oschetzki, Sigrid Leipold, Margarete Widmann, Renate Widmann, Vorsitzende Monika Heinz. Privatfoto
Ehrungen bei den Landfrauen (v. l.): Stellvertretende Vorsitzende Margret Ehrenfried, Elke Schäfer, Gudrun Himmler, Inge Hink, Edeltraud Oschetzki, Sigrid Leipold, Margarete Widmann, Renate Widmann, Vorsitzende Monika Heinz. Privatfoto
Fichtenberg / HS/RS 06.03.2014
Zuletzt haben die Fichtenberger Landfrauen als "Caterer" bei der Zukunftskonferenz geglänzt. Jetzt trafen sie sich zur Jahreshauptversammlung und blickten auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück.

Monika Heinz, Vorsitzende der Fichtenberger Landfrauen, konnte in der gut besuchten Jahreshauptversammlung auch Bürgermeister Roland Miola als Fördermitglied begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Hilde Weller, Gertrud Noller und Jutta Stutz ließ Schriftführerin Hanne Schmidt das Jahr 2013 Revue passieren. Die Landfrauen schätzen die Begegnungen und Gespräche mit den Mitgliedern, die sich in der Bildungsarbeit des Vereins ergeben und die das Netzwerk wertvoll machen.

Höhepunkt im Jahr war das 40-jährige Vereinsjubiläum, hinzu kamen als "Dauerbrenner" die wöchentliche präventive Gymnastik, die monatlichen Treffen mit dem Arbeitskreis "LQN - Mit- und Füreinander leben in Fichtenberg". Auch ein Line-Dance-Kurs war im Angebot, zudem wurde mit dem Kindergarten der Vortrag eines Jugendpsychologen organisiert. Die Landfrauen beteiligten sich auch am Ferienprogramm und an der Bemalung der Unterführung in der Rathausstraße. 13 weitere abwechslungsreiche Veranstaltungen und Angebote wurden im Durchschnitt von 27 interessierten Menschen besucht - auch Nichtmitglieder sind stets willkommen. Das Vorstandsteam absolvierte sechs Vorstandssitzungen.

Kassiererin Elisabeth Bohn berichtete ausführlich in Wort und Bild über die Finanzen des Vereins, der zum 31. Dezember 2013 insgesamt 158 Vereinsmitglieder zählte, darunter ein Juniormitglied, sowie vier Fördermitglieder.

Die Kassenprüfung erfolgte durch Ursula Kurz und Margot Kiesel. Beanstandungen gab es keine. Fördermitglied Roland Miola übernahm die Entlastung der Vorstandschaft, die ohne Gegenstimmen erfolgte. Als Bürgermeister bedankte er sich für die zuverlässige Bereitschaft der Landfrauen und für ihre Mithilfe und Unterstützung bei den verschiedensten Veranstaltungen. So hatten die Landfrauen die Versorgung der Gäste bei der Zukunftskonferenz "Schwäbischer Wald" übernomen, die am vergangenen Freitag in Fichtenberg abgehalten wurde. Dass statt der 120 angemeldeten Personen zuletzt mehr als 200 versorgt werden mussten, bereitete ihnen keine Schwierigkeiten.

Vereinsvorsitzende Monika Heinz dankte den Gästen namens des Vorstands für den außerordentlich guten Besuch der Versammlung und lud abschließend noch zu den Veranstaltungen des Jahres 2014 ein. Danach wurde noch ein Rückblick in Bildern auf das Vereinsjahr 2013 gezeigt.

Seit 25 Jahren im Verein
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel