Landkreis Bilanz der WFG: 109 Millionen für Betriebe

SIBA 02.08.2013
Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwäbisch Hall (WFG) hat bei der jüngsten Sitzung des Kreistags in Hall ihre Bilanz vorgelegt.

Der Geschäftsführer der WFG Helmut Wahl hat die Kreisräte über den Jahresabschluss und das Geschäftsjahr 2012 informiert (wir haben bereits aus dem Verwaltungs- und Finanzausschuss darüber berichtet): 109 Millionen Euro an Fördermitteln sind mit Unterstützung der WFG im Jahr 2012 an kleine und mittlere Betriebe geflossen. "Eine gute Investition", meinte Wahl. Mit Blick auf den Fachkräftemangel forderte er eine bessere Willkommenskultur für Zuwanderer. Die Wirtschaft müsse die Rahmenbedingungen dafür schaffen. In vielen Firmen stehe das Thema Facharbeiter und Arbeitskräfte noch nicht ganz oben, bemängelte er.

Den Bericht von WFG-Geschäftsführer Helmut Wahl nahm der SPD-Kreisrat Karl Eichele (Gaildorf) zum Anlass, auf einen Missstand hinzuweisen. Auch in der Region der Weltmarktführer gebe es Betriebe, die die Zeitarbeit missbrauchen, um Personalkosten zu sparen. Die Leute würden mit Zeitarbeit hingehalten, obwohl sie im Betrieb gebraucht werden. Das sei nicht hinzunehmen. Er forderte deshalb die WFG auf, sich in diesem Bereich einzusetzen. Helmut Wahl überreichte er dazu eine Broschüre des DGB, Baden-Württemberg.