„Dieses Phänomen ist im hydrologischen Sommerhalbjahr äußerst selten und angesichts der ausgeprägten Trockenheit der vergangenen Jahre besonders eindrucksvoll“, sagt Michael Wingering. Er ist bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) für den Grundwasserbericht zuständig.