Taubenmarkt Begegnung steht im Mittelpunkt

Der Wiesenbacher Fritz Dollmann (Mitte)  rätselt mit zwei auswärtigen Taubenmarktbesuchern über das „Ding von Wiesenbach“, das jedes Jahr von Ortsvorsteher Manfred Glemser im Foyer der Lötholzhalle präsentiert wird.  Wer errät, um welchen antiken Gegenstand es sich handelt, kann einen Jahresgutschein für das Wiesenbacher Freibad gewinnen.
Der Wiesenbacher Fritz Dollmann (Mitte) rätselt mit zwei auswärtigen Taubenmarktbesuchern über das „Ding von Wiesenbach“, das jedes Jahr von Ortsvorsteher Manfred Glemser im Foyer der Lötholzhalle präsentiert wird. Wer errät, um welchen antiken Gegenstand es sich handelt, kann einen Jahresgutschein für das Wiesenbacher Freibad gewinnen. © Foto: Hartmut Volk
Wiesenbach / Hartmut Volk 12.01.2018
In Wiesenbach beginnt wieder die fünfte Jahreszeit. Von Freitag bis Montag kann beim Taubenmarkt nach Herzenslust genossen, eingekauft und gefeiert werden.

Vier Tage wach in Wiesenbach“ könnte das Motto des viertägigen Dorffestes lauten – in Abwandlung an den Eberbacher Gassenfest-Slogan, nur dass im Blaufeldener Teilort nicht die Musik im Mittelpunkt steht, sondern ein buntes kulinarisch-kulturelles Treiben, das von den vielen Vereinen und Firmen der aktiven Dorfgemeinschaft gemeinsam gestaltet wird.

Bereits am Freitag ab 17 Uhr eröffnet Ursula Weidmann vom Kindergarten Gammesfeld ihren Bücherflohmarkt in der Kunst- und Kulturkapelle. Bereits vor rund 15 Jahren hat die Erzieherin gemeinsam mit einem Team aus Kindergartenmüttern eine sehr effektive Bücherverwertung im Ort organisiert. In den Räumen der Raiffeisenbank Gammesfeld lagern die Bestände, die Ursula Weidmann, Esther Hertwein und Renate Übel sorgsam sortiert haben. Weitere treue Helfer sorgen für regelmäßigen Büchernachschub, dessen Verkauf ausschließlich Aktionen und Anschaffungen des Kindergartens zugutekomme, berichtet Weidmann. In ihrem umfangreichen Sortiment unterscheidet sie zwischen Billigbüchern, die gegen eine Spende von ein bis zwei Euro weggehen, und ausgesuchten antiquarischen Werken, die zu besonderen Anlässen wie am Taubenmarkt feilgeboten werden. Ein guter Kundenstamm und ein großes Unterstützerzteam habe sich inzwischen etabliert, freut sich die engagierte Erzieherin.

Flohmarktfreunde kommen von Freitag bis Sonntag auch in der Lagerhalle der Firma Bosch auf ihre Kosten, wo der Förderverein Mehrzweckhalle Wiesenbach vier Trödelstände aufgebaut hat, sowie im ehemaligen „Schübelshaus“ im Ortskern in der Blaufelder Straße, das der junge rührige „Verein Ortskern“ vor dem Abriss bewahrt und zu einem gemütlichen Dorftreffpunkt ausgebaut hat. 16 junge Leute zwischen 28 und 37 Jahren engagieren sich im Verein, berichtet Vorstandsmitglied Matt­hias Glemser. Die jungen Leute, die inzwischen selber Familie haben, sind dem Jugendzentrum „Hüttle Wisby“ entwachsen, das bei den 14- bis 20-jährigen Teenies hoch im Kurs steht, und das zum Taubenmarktauftakt am Freitagabend um 21 Uhr zur „Taubenmarkteinstiegsparty“ einlädt.

Metzelsuppenturnier

Zuvor findet am Freitag um 18 Uhr im SCW-Clubhaus das beliebte AH-Metzelsuppenturnier des SC-Wiesenbach statt. Am Samstagfrüh um 10 Uhr eröffnet Ortsvorsteher Manfred Glemser den traditionellen Kleintiermarkt beim Feuerwehrmagazin mit einem Taubenfreiflug aus dem Schlag von Züchter Willi Ströbel aus Heiligenbronn. Kurzweilig und unterhaltsam wird es auch beim traditionellen Dorfabend des Ortschaftsrates am Samstagabend ab 19 Uhr in der Schule zugehen. Der Wiesenbacher Mundartbarde Kurt Klawitter und die beiden ebenfalls ortsansässigen Mundart-Kabarettisten Steffen Kautt und Jochen Busch, inzwischen in Hohenlohe als das Komiker-Duo „Ernst und Ernst“ bekannt, sorgen mit ihrem schlitz­öhrigen Humor dafür, dass kein Auge trocken bleibt.

Einen weiteren kulturellen Höhepunkt setzt am Sonntag ab elf Uhr der große Kunsthandwerkermarkt in der Lötholzhalle. Über 30 Anbieter aus der Region präsentieren eine Vielfalt von handgefertigten Unikaten, und am verkaufsoffenen Sonntag laden auch die Wiesenbacher Geschäfte zu besonderen Aktionen ein.

Die Schulen sind mittendrin

Zum Taubenmarktausklang am Montag lädt der Bauernverband nach dem traditionellen Siedfleisch­essen um 14 Uhr zum Thema „Vorstellungen von der Landwirtschaft“ mit Andrea Bleher, die im Landkreis das Projekt  Klassenzimmer Bauernhof“ betreut, in den Oberkampf-Saal der Lötholzhalle ein. In der großen Halle nebenan präsentiert währenddessen der Schulzirkus der Erich Kästner-Schule Blaufelden sein breites artistisches Repertoire und lädt die kleinen Besucher zum Mitmachen ein.

Info Mehr zum Taubenmarkt gibt es morgen im HOHENLOHER TAGBLATT. Das detaillierte Programm des Wiesenbacher Taubenmarktes findet sich auch im Internet unter www.blaufelden.de und auf den ausgelegten Flyern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel