Ilshofen Bausch+Ströbel: Vier Mitarbeiter feiern Jubiläen

SWP 10.09.2013
Vier Mitarbeiter des Ilshofener Spezialmaschinenbauers Bausch+Ströbel haben kürzlich ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit gefeiert.

Sandra Bauer aus Ilshofen arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau zunächst im Service. Dort bearbeitete und koordinierte die heute 41-Jährige Ersatzteilaufträge und Umbauten von Maschinen und Anlagen, vor allem für Kunden i Skandinavien, Australien und Jugoslawien. Nach der Geburt ihrer beiden Söhne nahm sie jeweils Elternzeit und startete dann mit reduzierter Stundenzahl. Heute ist sie für die Ersatzteilabwicklung und Planung von Montagen für Kunden in Russland, Ägypten und den skandinavischen Raum zuständig.

Andreas Bühler aus Cröffelbach wurde nach seiner Ausbildung im Bereich Industrieelektronik unbefristet in die EL1 Elektroabteilung übernommen. Dort wurde er in der Gruppe Sterilisiertunnel eingesetzt. 1993 wechselte er in die Gruppe SPS-Programmierung und programmierte Sterilisiertunnel oder Sondersteuerungen. 1995 wechselte er in die neue Abteilung Programmierung. Es folgten Weiter- und Ausbildungen zum SPS-Projekteur und zum Computervalidierungs-Beauftragten. Seit 2009 ist der heute 41-Jährige Gruppenleiter des Bereichs Projektierung - Automation/Qualitätssicherung. Er unterstützt den Verkauf beim Projektieren von komplexen Anlagen, beim Bearbeiten der Kundenspezifikation und der Präsentation beim Kunden. Zudem ist er für die Aufstellung und Einhaltung interner Richtlinien sowie für Softwareaudits durch Kunden zuständig.

Johannes Riecker und Hartmut Bullinger lernten beide den Beruf des Mechanikers. Johannes Riecker aus Gaugshausen arbeitete danach in der Fertigung an einer bahngesteuerten CNC-Fräsmaschine. Seit 1993 ist der heute 41-Jährige in der Konstruktionsabteilung als Technischer Zeichner tätig, später dann als Maschinenbautechniker, zu dem er sich nebenberuflich weiterbildete.

Hartmut Bullinger aus Hachtel bei Niederstetten startete nach der Lehre in der Vormontage. Seit 1996 ist der heute 46-Jährige Gruppenführer in der Vormontage und vertritt den Abteilungsleiter. Dort ist er unter anderem zuständig für Abfüll- und Transportversuche und verantwortet die Prüfmittelüberwachung in der Kontrolle.