Gschwend / Wolfgang Pfister  Uhr
Die Qualität des Gewässers wird jetzt wieder alle vier Wochen untersucht und bewertet.

Die Wassertemperaturen sind noch etwas frisch. Am Samstag, 8. Juni, hat die Gschwender DLRG-Ortsgruppe 19,7 Grad in einer Wassertiefe von 50 Zentimetern gemessen. Doch der Trend geht unaufhaltsam nach oben. Dem Gschwender Badsee werden als EU-Badegewässer von Mai bis September in jedem Jahr in vierwöchigem Abstand Wasserproben entnommen und geprüft.

Die erste Messung des Jahres war am 20. Mai bei einer Wassertemperatur von 15,8 Grad Celsius. Das Ergebnis der bakteriologischen Messung zeigt bei Intestinalen Enterokokken genau auf der Nachweisgrenze von 15 bei 100 Einheiten (KBE) je 100 Milliliter an. Bei Escherichia coli bewegten sich die Werte unter der Nachweisgrenze.

Nach der EU-Badegewässerrichtlinie ist der See mit drei blauen Sternen ausgezeichnet. Die Symbole stehen für eine ausgezeichnete Wasserqualität. Der Badseekiosk ist bei gutem Wetter täglich geöffnet, an den Wochenenden ist von Mitte Mai bis Mitte September eine Rettungswache der DLRG vor Ort. Dem sommerlichen Badevergnügen steht also nichts im Wege. Jetzt fehlt es nur noch an warmen Tagen. Doch der Sommer wird garantiert zurückkehren, auch wenn es heute Vormittag vielleicht erstmal nicht unbedingt nach Badewetter aussieht.

Das könnte dich auch interessieren:

Weil der DJ wohl das Musikstück nicht spielen wollte, ist ein Betrunkener in Schwäbisch Hall aggressiv geworden.

Unwetter im Südwesten: Hagel-Flieger aus dem Rems-Murr-Kreis kommen bei Gewitter zum Einsatz. Wie sie verhindern, dass Regen zu Hagel wird.