Satteldorf Ausbildungsstart: 62 neue "Weissianer" begrüßt

Es gehört zur Kultur und zu den grundsätzlichen Werten von Leonhard Weiss, für die Menschen Verantwortung zu übernehmen.
Es gehört zur Kultur und zu den grundsätzlichen Werten von Leonhard Weiss, für die Menschen Verantwortung zu übernehmen. © Foto: Privat
Satteldorf / PM 12.09.2013
Man liest es allerorts, guten Nachwuchs zu finden, sei besonders im Handwerk, das bekanntlich goldenen Boden hat, nicht einfach. Gerade deshalb gilt heute die Sicherung des Nachwuchses als wichtig.

Die Suche nach talentierten Fachkräften gilt bei Leonhard Weiss seit Langem als einer der Grundsteine für den Unternehmenserfolg. Bereits vor über 40 Jahren hat das Unternehmen den hohen Stellenwert der Nachwuchskräfte erkannt und bildet seither konsequent aus. Seit Jahren gehört das Bauunternehmen zu den größten Ausbildern in der Region und im gesamten Baugewerbe.

Im Kreis der anwesenden Gesellschafter Ralf Schmidt, Stefan Schmidt-Weiss und Alexander Weiss sowie der Geschäftsführer Volker Krauß und Dieter Straub hat die Unternehmensgruppe Leonhard Weiss jetzt 62 neue Auszubildende willkommen geheißen. Bei der Begrüßungsveranstaltung hatten die Berufsanfänger die Gelegenheit, das Unternehmen gemeinsam mit ihren Eltern kennenzulernen.

"Die Ausbildung ist wie ein Autorennen - wir geben euch das beste Fahrzeug, ausgestattet mit neuester Technik und die professionellste Boxencrew. Fahren müsst ihr das Rennen - eure Ausbildung - aber selbst. Unterstützung erhaltet ihr von vielen Seiten, besonders von unserem Ausbildungsteam, das euch fordert, fördert und motiviert", so Volker Krauß, Vorsitzender der Geschäftsführung, in seiner Begrüßung.

Am 2. September sind die Auszubildenden mit einem einwöchigen Einführungsseminar in ihr Berufsleben gestartet. Diese gemeinsamen Tage sollen es den jungen Berufsstartern so leicht wie möglich machen, sich im neuen Arbeitsumfeld zurechtzufinden. Neben ersten Infos rund um den Berufsalltag lernen sie ihre Kollegen und natürlich auch die wichtigsten Ansprechpersonen kennen. Durch unterschiedliche Seminarmodule erfahren alle, wie stark und erfolgreich man sein kann, wenn man als Team arbeitet. Das Motto "Gemeinsam sind wir stark" wird bei Leonhard Weiss großgeschrieben.

Auf die Nachwuchsfachkräfte warten abwechslungsreiche Ausbil-dungsjahre, die auf unterschiedlichen Baustellen oder in den ver-schiedenen Abteilungen stattfinden. Das Unternehmen ist bekannt für höchste Qualität und schnelle Bauausführung, und dazu braucht es eine Menge Know-how. Dies wird an die Nachwuchskräfte während ihrer drei- beziehungsweise dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit weitergegeben. Sie lernen in den verschiedenen Einsatzgebieten, im Ausbildungszentrum und der unternehmenseigenen Lehrwerkstatt, im Unterricht an den Berufsschulen sowie in speziell auf sie zugeschnittenen Schulungen in der Leonhard-Weiss-Akademie weit mehr als der jeweilige Ausbildungsrahmenplan vorgibt.

Jeder Tag der Ausbildung wird aufs Neue spannend. Weiss will seine Auszubildenden nicht nur in der fachlichen Eignung unterstützen, sondern ihnen auch den "Blick über den Tellerrand" geben, indem man auf ihre persönliche Entwicklung großen Wert legt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel