Aus dem Gemeinderat

Ein graues Plastikrohr ist an der Straßenlaterne festgemacht (rechts oben). Es ist ein Rußpartikelmesser an der B 19 in Untermünkheim. Foto: Viktor Taschner
Ein graues Plastikrohr ist an der Straßenlaterne festgemacht (rechts oben). Es ist ein Rußpartikelmesser an der B 19 in Untermünkheim. Foto: Viktor Taschner
SWP 24.01.2014

Messung läuft

Seit Jahresanfang sind Rußpartikelmesser in Untermünkheim installiert. Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW) hat sie aufgestellt. Zwei Geräte sind beidseitig der Hohenloher Straße (B 19) auf Höhe der Metzgerei Wieland an Straßenlaternen angebunden. Ein weiterer befindet sich auf dem Parkplatz hinter dem Rathausgebäude. Bis Ende des Jahres läuft die Messung.

Auftrag vergeben

Das Ingenieurbüro Mörgenthaler aus Öhringen hat der Gemeinderat einstimmig beauftragt, einen "Lärmaktionsplan" aufzustellen. Das Büro soll untersuchen, wie der Lärm an der viel befahrenen Ortsdurchfahrt in Untermünkheim, zum Beispiel durch Lärmschutzwände verringert werden könnte. Der Rat deckelte bei 7735 Euro den Preis. Sollten weitergehende Untersuchungen nötig werden, die zu Mehrkosten führen, muss das Gremium erst darüber abstimmen. Der Plan ist die Umsetzung einer EU-Richtlinie. Bereits im Dezember hatte der Rat über die Vergabe beraten. Aufgrund von ungenauen Preisangaben bei den Angeboten wurde die Entscheidung jedoch vertagt.