Vitawell Arbeitsgemeinschaft hilft jungen Betroffenen bei der Berufswahl

Rheuma betrifft auch viele junge Menschen. Foto: Deutsch Rheuma-Liga
Rheuma betrifft auch viele junge Menschen. Foto: Deutsch Rheuma-Liga
Schwäbisch Hall / KES 22.02.2013
Wenn junge Menschen chronisch an Rheuma erkranken, stellen sich ihnen eine Menge Fragen: Kann ich arbeiten und wenn ja, wie lange? Welcher Beruf ist der richtige? Kann ich eine Familie gründen, und werden meine Kinder gesund sein?

Die Rheuma-Liga Schwäbisch Hall berät junge Rheumatiker in allen mit ihrer Krankheit zusammenhängenden Lebensfragen und wird dieses Angebot bei der Vitawell-Gesundheitsmesse vorstellen. "Es ist mein persönliches Anliegen, dass junge Menschen ihr ganzes Arbeitsleben lang einen befriedigenden Beruf ausüben können, der ihnen das finanzielle Auskommen sichert", sagt Rotraut Schmale-Grede, die Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Schwäbisch Hall der Deutschen Rheuma-Liga. Sie wird am Messewochenende mit einigen ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiter anwesend sein und interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen.

"Neu ist beispielsweise unsere Selbsthilfegruppe für junge Rheumatiker zwischen 18 und 35 Jahren", erklärt Schmale-Grede. Das Thema brennt der 66-Jährigen unter den Nägeln. Altersarmut sei ein großes Diskussionsthema in Deutschland. Aber für Menschen, die bereits in jungen Jahren chronisch erkrankten, stelle sich das Problem in besonderer Weise.

Mit einer Krankheit wie Rheuma hätten Betroffene kaum Aussichten, bis zu einem Alter von 65 Jahren zu arbeiten und eine ausreichende Rente zu beziehen. "Deshalb ist es für die jungen Leute wichtig, einen geeigneten Beruf zu finden", betont Schmale-Grede. Es sollte möglichst eine Tätigkeit sein, bei der die Arbeitshaltungen wechseln. Berufe, die vorwiegend manuelle Arbeit in der gleichen Körperhaltung erfordern, seien nicht geeignet.

Das aktuelle Schwerpunktthema Rheuma und Arbeit knüpft an den Messeauftritt im vergangenen Jahr an. Damals standen an Rheuma erkrankte Kinder im Fokus. Für deren Eltern bietet die Haller Rheuma-Liga ebenfalls eine neue Selbsthilfegruppe an. Info www.rheuma-liga-bw.de