Wahl Anja Wagemann ist neue Bürgermeisterin in Fichtenau

Fichtenau / MATHIAS BARTELS 14.06.2015
Neuer Chef im Fichtenauer Rathaus ist eine Frau. Mit deutlicher Mehrheit haben die Wähler gestern Anja Wagemann im ersten Wahlgang ihr Vertrauen ausgesprochen. Sie erhielt 62,81 Prozent der Stimmen.

Offenbar sind die Fichtenauer Freunde klarer Entscheidungen. Nachdem ihr Amtsvorgänger Martin Piott bei seiner Wiederwahl vor gut zwei Jahren satte 90 Prozent der Stimmen bekam, zeichnete sich der Sieg der Gemeinderätin Wagemann ebenfalls früh und deutlich ab. Als im Wahlraum im Rathaus die ersten drei Zehner-Päckchen mit Stimmen begutachtet waren, stand für einen der Wahlhelfer bereits fest: "Das Ding ist gelaufen." Von den 30 Stimmen waren 26 für Anja Wagemann - ein allererster Trend, der sich bestätigen sollte.

Um 18.37 Uhr brandete vollends Jubel auf im Rathaus. Da nämlich hatte Hauptamtsleiter Jochen Trollmann den Enter-Knopf an seinem Laptop gedrückt und das vorläufige Endergebnis auf die Leinwand im Sitzungssaal projiziert. Siegerin: Anja Wagemann. Ihre männlichen Kontrahenten Uwe Krautschneider (20,19 Prozent) und Evangelos Sidiropoulos (16,47 Prozent) hatte sie deutlich auf Distanz gehalten. Auf Nein-Sager Michael Eckardt waren ganze fünf Stimmen entfallen.

 

Während Anja Wagemanns erster Kommentar der war, dass sie nun eigentlich sprachlos, aber dennoch völlig euphorisiert und begeistert sei, zeigte sich Uwe Krautschneider enttäuscht: "Ehrenamtliches Engagement über Jahre hinweg scheint in der Gemeinde nicht belohnt zu werden", sagte er. Evangelos Sidiropoulos dagegen war sichtlich zufrieden: "Mehr als 16 Prozent sind doch völlig in Ordnung dafür, dass mich vor vier Wochen noch keiner in der Gemeinde gekannt hat."

Als Wahlleiter Gerald Ilg um kurz vor 19 Uhr das Ergebnis offiziell verkündete und der Siegerin gratulierte, meinte er, er hätte von einer Wahlbeteiligung von 70 Prozent geträumt, doch mit 66 Prozent könne er auch gut leben. Die Diplom-Verwaltungswirtin Wagemann hatte da ihre Worte längst wiedergefunden, sich eine kleine Träne aus dem Augenwinkel gewischt und sich nicht nur bei Partner Bernd Schmidt und den Kindern Julia, Leon und Luca bedankt, sondern auch bei all ihren Wählern. Und bei ihren Kontrahenten - für den fairen Wahlkampf.

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl in Fichtenau von gestern Abend
 
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel