ANDYS WETTER: Zwischenhoch zu Pfingsten

Am Pfingstwochenende wird es viele Menschen wieder in die Freibäder in der Region ziehen.
Am Pfingstwochenende wird es viele Menschen wieder in die Freibäder in der Region ziehen. © Foto: Michael Reichel/dpa
ANDREAS NEUMAIER 23.05.2015

Wochenend' und Sonnenschein - ein bisschen zumindest: Tatsächlich hat sich der Wettergott mal etwas Neues einfallen lassen und ein Zwischenhoch auf Pfingsten gelegt. Blauen Himmel nonstop gibt's zwar nicht, aber angesichts der meteorologischen Querelen der letzten Tage anderswo, mit viel Schnee bis in die Alpentäler, können wir wirklich noch zufrieden sein. Derweil bleibt die Hoffnung auf ein stabiles Frühsommerhoch aber weiter eine vage Vermutung für die Zeit ab dem Monatswechsel. Je länger der störungsfreie Abschnitt jedoch auf sich warten lässt, umso größer sind die Chancen, dass es endlich einmal wieder auf die Sommermonate zugeschnitten passt.

Der heutige Samstag bringt einen Wechsel aus Sonnenschein und dichteren Wolkenfeldern. Letztere schieben sich vor allem am Nachmittag und am Abend immer mal wieder über den Himmel, aber erst etwa zum Dunkelwerden steigt das Schauerrisiko vorübergehend auf rund 30 Prozent. Die Temperaturen sind für Ende Mai etwas zu niedrig, liegen mit 16 Grad in Spielbach und 19 in Kirchberg aber noch im angenehmen Bereich.

Am Pfingstsonntag wird es über einige Strecken des Tages freundlich und sogar noch etwas wärmer. Einige dickere Quellwolken-Batzen schieben sich aber vor allem im südlichen Landkreis zwischendurch vor die Sonne, Richtung Ellwanger Berge liegt das Schauerrisiko bei rund 30 Prozent. Bei immerhin fünf bis sieben Sonnenstunden steigen die Temperaturen auf 18 Grad in Blaufelden und 21 in Langenburg.

Der Pfingstmontag beginnt noch mit Sonne, und bis zur Mittagszeit steigen die Temperaturen rasch auf leicht schwüle 21 Grad in Riedbach und bis zu 23 in Ilshofen. Es bilden sich bald aber Quellwolken, die am Nachmittag und am Abend dann vermehrt zu Schauern und Gewittern führen. Anschließend frischt der Wind ordentlich auf. In der Nacht folgt dann bei kühlen acht Grad gelegentlich etwas Regen.

In der neuen Woche wird es am Dienstag und am Mittwoch am unbeständigsten. Immer wieder ziehen Schauer durch, bei frischem Nordwestwind gibt's kaum mehr als 15 Grad. Am Donnerstag und am Freitag wird es freundlicher und mit bis zu 23 Grad auch wieder merklich wärmer, doch wird dieses Zwischenhoch wahrscheinlich nicht über das nächste Wochenende halten können.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel