ANDYS WETTER: Ziemlich durchwachsen

ANDREAS NEUMAIER 28.06.2014

Drei, fünf, sieben, neun - das könnte etwas mit Gruppenpunkten bei der Fußball-WM zu tun haben, oder aber auch mit Lottozahlen. Jedoch sind dies die Niederschlagsmengen in den vergangenen vier Wochen, gemessen quer durch das HT- Land (in Litern pro Quadratmeter). Örtlich kam vielleicht noch etwas mehr durch lokale Gewitter hinzu. Weil aber auch das Frühjahr bis auf den Mai insgesamt viel zu trocken ausfiel, kämpfen Natur und Landwirtschaft durchaus mit dem Wassermangel.

Zudem fehlt auch seit der Blitzhitze zu Pfingsten die warme Mittelmeerluft, über deren Feuchtigkeit sich Niederschläge im Sommerhalbjahr meistens generieren. So wurden nach Pfingsten selten 25 Grad erreicht, auch wenn einem die warme Sonne an manchem windschwachen Tag das vielleicht vorzugaukeln schaffte. Im Gegenteil: Nahezu nahtlos unter zehn Grad kühle Nächte, vereinzelt sogar knapp an "sommerlichem Bodenfrost" vorbei.

In Sachen Regen ist nun etwas Erholung in Sicht, blöderweise genau in der Siebenschläferzeit. Der heutige Samstag wird noch einmal recht nett und sommerlich, auch wenn schon ab und zu dichtere Schleier- und Schäfchenwolken vor die Sonne ziehen. Trotzdem gehts mit einigen Sonnenstunden erst einmal lange trocken und warm zu, bei maximal 25 Grad in Schrozberg, 26 in Weipertshofen und 27 in Ilshofen. Etwa ab 17 Uhr sollte man dann aus Westen mit ersten lokalen Schauern und teils kräftigen Gewittern rechnen, nachfolgend regnet es über Nacht länger mit kühlem Wind.

Am Sonntag ist es dann oft stark bewölkt und vor allem am Vormittag regnet es zeitweise, teils länger und auch kräftiger, nachmittags reißen die Wolken auch mal auseinander und es gibt trockene Phasen mit nur einzelnen kurzen Schauern. Am Abend kommt dann aus Westen wohl noch einmal ein Schwung mit vermehrten, gewittrigen Güssen. Im deutlich frischeren Wind wirds kaum noch wärmer als 15 Grad in Stimpfach, 17 in Crailsheim und 18 in Langenburg.

Erstmals ungemütlich und wahrscheinlich nass wirds bei einigen Schauern und Gewittern zum Public Viewing am Montag, der Dienstag gestaltet sich dann aber eher trocken und angenehm frühsommerlich. Am Mittwoch und Donnerstag ziehen wieder Schauerbänder in kühler Luft vorüber, bevor das Wochenende mit einem Schwung warmer Luft wohl unter deutlich sommerlicheren Vorzeichen steht. Dann gehts über 25, sonst während der Woche meist nur auf 18 bis 23 Grad.