Landkreis ANDYS WETTER: Unbeständig und schwül

Bei Temperaturen um die 25 Grad kann es in der kommenden Woche zu heftigen Gewittern kommen.
Bei Temperaturen um die 25 Grad kann es in der kommenden Woche zu heftigen Gewittern kommen. © Foto: Getty Images
Landkreis / ANDREAS NEUMAIER 02.05.2015
Ja, tatsächlich: Der Regen wird deutlich wärmer in den kommenden Tagen - wenigstens ein kleiner Lichtblick nach diesem etwas unterkühlten und nassen Start in den Mai. Das große Hoch fehlt aber erst einmal, und so bleibt auch die neue Woche recht unbeständig.

Die Temperaturen liegen oft nahe 20 Grad, und vor allem zum Dienstag hin sind bei über 25 Grad und großer Schwüle auch erste schwere Gewitter in der noch jungen Saison möglich. Ob es wirklich so dick kommt, ist noch ein bisschen unsicher, aber wenigstens gibt's nachts jetzt erst einmal keinen Frost mehr. Wir dümpeln also dahin in Richtung "warm". Mit derlei vorsommerlichen Aspekten vor der Nase lässt sich dieses Wochenende etwas besser überstehen.

Ohnehin muss am heutigen Samstag gar nicht so viel ausgestanden werden, denn der nächtliche Regen zieht schnell ab. Danach dauert es nicht lange, bis sich am Vormittag erst einmal die Sonne zeigt. Die kämpft am Nachmittag dann schon wieder mit aufziehenden Schleier- und Schäfchenwolken. Es trübt langsam ein, bleibt aber noch bis in die Nacht trocken. Die Temperaturen erreichen dazu 12 Grad in Schrozberg, 14 in Crailsheim und 15 in Langenburg. In der Nacht zieht Regen aus Südwesten heran, die Temperaturen gehen kaum unter 8 Grad zurück.

Am Sonntag gibt's erst einmal wieder Regen und Südwestwind, der aber immer mildere Luft bringt. Am Nachmittag hört der kompakte Regen auf, dann wechseln sich einzelne Auflockerungen mit kurzen Schauern zwischendurch ab. Man braucht also weiter den Regenschirm, aber nur noch ein leichtes Jäckchen bei schon 14 Grad in Spielbach, 16 in Blaufelden und 18 in Ilshofen. In der Nacht zu Montag bleibt es mit 13 bis 10 Grad recht lau, regnet aus Südwesten aber erneut stärker.

Wenn der Regen am Montagvormittag abgezogen ist, wechseln sich Sonne und Quellwolken ab. Am Nachmittag bilden sich vereinzelt gewittrige Schauer. Mit 17 bis 21 Grad wird es leicht schwül. Das steigert sich zum Dienstag und Mittwoch wahrscheinlich. Stellenweise sind bis zu 27 Grad möglich. Deshalb gibt's neben Sonnenschein vor allem am Nachmittag und Abend auch teils heftige Wärmegewitter. Etwas kühler mit Werten um 18 Grad wird dann die zweite Wochenhälfte, es bleibt dabei leicht durchwachsen. Hoffnung auf trockenes Wetter gibt's dann zum Wochenende.