ANDYS WETTER: Jetzt wieder mehr April

Es wird Frühling, wie dieser Storch in "Craalse" beweist - fotografiert von HT-Leser Hans-Werner Bell aus Crailsheim. Privatfoto
Es wird Frühling, wie dieser Storch in "Craalse" beweist - fotografiert von HT-Leser Hans-Werner Bell aus Crailsheim. Privatfoto
ANDREAS NEUMAIER 15.03.2014

Das war ein Märzauftakt, wie wir ihn selten erleben. Die 20-Grad-Marke wurde in dieser Woche nur haarscharf verfehlt. Doch bei den täglichen elf Sonnenstunden war es praktisch auch egal, ob wir nun 17 oder 19 Grad messen konnten. Leider hält kein Hoch für ewig. Darum heißt es jetzt erst einmal Abschied nehmen von der ungewöhnlichen Wärme, denn unser kraftvolles Hoch wird nach Südwesten zurückgequetscht.

So bekommen skandinavische Tiefs mehr Platz bei uns. Das führt zu deutlich mehr Wechselhaftigkeit. Allerdings ist diese "Vorgehensweise" völlig normal und gehört zum typischen Bild des eigentlich erst kommenden Monats: April. Da ist eher komisch, was in den letzten Monaten los war. Aber an Wärme und Sonne gewöhnt man sich eben schneller - vor allem, wenn man im baden- württembergischen Landesvergleich klimatologisch gesehen sowieso eher in den hinteren Reihen sitzt.

Am heutigen Samstag scheint die Sonne nur noch in der Früh durch ein paar Wolkenlücken. Sonst zieht es immer mehr zu, und vor allem ab spätem Vormittag regnet es gelegentlich. Dazu weht ein sehr böiger Nordwestwind. Nachmittags ist es zwar meist wieder trocken, bleibt aber überwiegend bewölkt mit starken Windböen. Damit "stürzen" auch die Temperaturen auf nur noch 8 Grad in Schrozberg, 9 Grad in Crailsheim und 11 Grad in Ilshofen.

Der Sonntag bringt viele Wolken und immer wieder etwas Regen oder Nieseln. Die Sonne kann sich kaum durch die Wolken mogeln. Nachmittags wird es aber insgesamt trockener. Es weht weiter ein recht böiger, auf den Höhen regelrecht stürmischer Nordwestwind, und so kommen auch die Temperaturen nicht mehr auf Touren. Mit 9 Grad in Wallhausen, 10 in Kirchberg und 11 Grad in Langenburg bleibt es eher feuchtkühl.

Am Montag und Dienstag bleibt es wieder meist trocken. Nur zeitweise setzt sich die Sonne durch. Am Mittwoch folgen mehr Wolken und Schauer, und nach einem freundlichen Donnerstag wird es zum Wochenende erneut unbeständig und windig. Am Dienstag und Donnerstag gibts durchaus bis über 15, im Schnitt meist 12 bis 14 Grad.