ANDYS WETTER: Herbstliche Achterbahn

Regen und Nieselregen bestimmen am Wochenende das Wetter. In der kommenden Woche wird es nicht wirklich besser werden. Foto: People Collection
Regen und Nieselregen bestimmen am Wochenende das Wetter. In der kommenden Woche wird es nicht wirklich besser werden. Foto: People Collection
ANDREAS NEUMAIER 14.09.2013

Ganz anders als in den letzten Wochen fährt die Wetterküche nun, typisch für den kalendarisch anstehenden Herbst, Achterbahn mit uns. Schon am Donnerstag fiel in den Mittelgebirgen bis knapp 1500 Metern Höhe der erste Schnee, wie zum Beispiel auf dem Feldberg im Schwarzwald. Auch auf dem Großen Arber in Bayern mischten sich die ersten Flocken und Graupelkörner in den teilweise kräftigen Regen. Hoffnung auf ein uns wohl gesonnenes Hoch gibts damit in dieser neuen Woche erst einmal nicht, das könnte sich dann aber vielleicht in der nächsten Woche bequemen, mal bei uns vorbeizuschauen.

Der heutige Samstag beginnt stellenweise mit Nebel, und wenn dieser verschwunden ist, dann werden die noch vorhandenen Sonnenstrahlen bald von neuen Wolken plattgemacht. Ab etwa spätem Vormittag fängt es dann auch wieder zeitweise zu regnen oder nieseln an. Das bleibt dann auch leider den Rest des Tages wohl so. Immerhin wird der Regen ein bisschen milder im Gegensatz zu den Vortagen, die Höchstwerte liegen bei 16 Grad in Spielbach, 17 in Crailsheim und 19 in Ilshofen.

Auch der Sonntag wird trüb und nass, dazu frischt der Westwind zeitweise kräftiger auf. Am meisten Regen fällt in der Früh und am Vormittag, am Nachmittag werden die trockenen Pausen immer länger, und ab und zu spitzt auch mal kurz die Sonne durch. Richtig erbaulich ist auch das nicht, die Temperaturen eiern bei 15 Grad in Randenweiler, 16 in Blaufelden und 17 in Kirchberg herum.

Die Woche wird dann ausgesprochen wechselhaft mit den regnerischsten Tagen am Montag, Mittwoch und Freitag, sonst zeigt sich auch mal kurz die Sonne, und es gibt nur einzelne Schauer. Zeitweise ist es recht windig, vor allem am Mittwoch. Dafür gibt es da dann mit 15 bis 18 Grad die höchsten Temperaturen der Woche, sonst ist es meist recht kalt mit nur 9 bis 14 Grad. Ab dem Wochenende deutet sich dann Besserung an. In frischer Luft samt klarer Nächte würde das aber auch die ersten Bodenfröste nach sich ziehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel