ANDYS WETTER: "Hochdruck-Hammer"

"Jetzt kommt der Frühling" sagt HT-Leser Dieter Stein. Schon vor Tagen hat er diese "Horde von Winterlingen" in Wollmershausen fotografiert und sich gefreut. Privatfoto
"Jetzt kommt der Frühling" sagt HT-Leser Dieter Stein. Schon vor Tagen hat er diese "Horde von Winterlingen" in Wollmershausen fotografiert und sich gefreut. Privatfoto
ANDREAS NEUMAIER 08.03.2014

Jetzt gibt er Gas, der Frühling des Jahres 2014. Nicht nur, dass wir ohnehin kaum Winter hatten, aber nun liegt das erste große Sonnenwochenende vor uns, und obendrein machen die Temperaturen auch noch einen richtig großen Sprung.

Das Schöne an der warmen Geschichte: Auch in der kommenden Woche hält Hoch "Guido" die Stellung und versorgt uns mit viel Licht und Tageswärme, auch wenn die Werte im Vergleich zum Wochenende wieder etwas zurückgehen.

Die Nächte bleiben allerdings noch recht schattig mit leichten Frösten, aber das ist zu überstehen. So fällt dann im Übrigen auch viel schneller auf, wie lange die Tage schon wieder werden, schließlich sind wir ab 20. März bereits wieder auf der Seite der Sommerhelligkeit, mit mehr Licht als Dunkelheit.

Am heutigen Samstag scheint die Sonne dann nach örtlichem Frühnebel von nahezu klarblauen Himmel, nur ab und zu gibts mal eine Schäfchen- oder Quellwolke, alles aber harmlos. Direkt an der Kocher und Jagst kann es allerdings bis in den Vormittag dauern, bis Frühdunst und lokaler Nebel der klaren Sicht weichen. Die Temperaturen starten ihren Siegeszug und steigen am sonnig-trockenen Nachmittag auf zwölf Grad in Schrozberg, 13 in Weipertshofen und 15 in Ilshofen.

Nach frostiger Nacht wird es am Sonntag dann nach nur noch wenigen Frühnebeln durchweg sonnig und trocken. Da gibts kaum was zu meckern, ganz Pingeligen könnte die eine oder andere Ostwindböe am Nachmittag vielleicht noch stören. Es wird selbst für Anfang März ungewöhnlich mild mit 14 Grad in Michelbach, 15 in Crailsheim und 17 in Gerabronn.

Am Montag steigen die Temperaturen dann erneut auf örtlich bis zu 16 Grad, dazu scheint durchgehend die Sonne. Schlechtester Tag wird dann wohl der Dienstag werden, da könnten sich kurzzeitig Hochnebelfelder länger halten. Ansonsten ist aber auch in der neuen Woche kein Niederschlag in Sicht. Stattdessen sonniges Wetter mit Nachtfrösten, und tagsüber wirds mit neun bis 13 Grad kurzzeitig etwas frischer. Zum Wochenende sind aber schon wieder 16 Grad drin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel