Klenk Amerikaner wollen Klenk übernehmen

Bis Ende nächster Woche soll Klarheit herrschen, wer der neue Hausherr im Rottal wird. Foto: Peter Lindau
Bis Ende nächster Woche soll Klarheit herrschen, wer der neue Hausherr im Rottal wird. Foto: Peter Lindau
Oberrot / PIN 14.06.2013
Im laufenden Übernahmeprozess der Klenk Holz AG durch einen Investor werden jetzt die ersten Namen genannt. Ein Bieter soll aus den USA sein.

Wie der Branchendienst Euwid-Holzwerkstoffe meldet, saßen die Banken am Mittwoch zusammen, um Details zu klären. Der Prozess gipfelt darin, den beiden noch verbleibenden Interessenten Exklusivrechte einzuräumen. Bis Ende nächster Woche soll Klarheit herrschen, wer der neue Hausherr im Rottal wird. Nach bisher vorliegenden, allerdings unbestätigten, Informationen soll es sich bei den Bietern zum einen um die angloamerikanische Beteiligungsgesellschaft Carlyle Investment Management mit Sitz in Washington D.C. sowie zum anderen um die in München ansässige Private Equity Gesellschaft Orlando Management handeln, meldet der Branchendienst Euwid.