Landkreis Agenturchef: Günstige Entwicklung

Landkreis / SWP 04.05.2012
Die Zahlen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten für das dritte Quartal des Jahres 2011 liegen jetzt vor. Im Bezirk der Arbeitsagentur Schwäbisch Hall beträgt sie über 120000.

"Die günstige Entwicklung der Beschäftigung in unserem Bezirk ist ein Indikator für eine gute Arbeitsmarktsituation. Im September 2011 haben wir die 120000- Marke bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten überschritten", erklärt Guido Rebstock, Leiter der Schwäbisch Haller Arbeitsagentur. "Mit einem Zuwachs der Beschäftigung von 3,5 Prozent innerhalb eines Jahres liegen wir deutlich über dem landesweiten Beschäfti-gungszuwachs von 2,6 Prozent."

Aus dem Bericht der Arbeitsagentur für den Monat April 2012 geht hervor, dass die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, unverändert bei 3,1 Prozent liegt. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,2 Prozent. Landesweit liegt Schwäbisch Hall hinter Ravensburg (2,6) und Rottweil (2,9) auf Platz 3. Der Landesdurchschnitt liegt bei 4,0 Prozent.

Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September. Somit ist für den Ausbildungsmarkt momentan noch keine endgültige Bilanz möglich. Seit Oktober 2011 meldeten sich 1768 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 5,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 2668 Meldungen von Arbeitgebern für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 16,3 Prozent.