Der Stammtisch der AfD im Kreis Hall am 27. Februar in der Mainhardter Pension Waldblick ist abgesagt. Die Gastwirtin habe kurzfristig abgesagt heißt es in einer Pressemitteilung des Kreissprechers und Land- und Kreistagsabgeordneten Udo Stein.

Die Wirtin habe in einer kurzen Mail mitgeteilt, dass äußere Einflüsse sie zu diesem Entschluss gezwungen habe, so die Mitteilung weiter. Stein könne demnach ihre Entscheidung verstehen und gebe ihr keine Schuld an der Absage. Die Gastwirtin müsse ihre Familie schützen vor dem Druck von „Pseudo-Moralaposteln und Demokratieverächtern“. Die AfD geht in der Mitteilung davon aus, dass die Hinweise an die Wirtin aus dem „linken Spektrum“ und/oder „Menschen aus der Bürgerschicht“ gekommen seien, die die Partei „bekämpfen“ wollen.

Raum sei ohne Nennung einer Partei reserviert worden

Auf unsere Nachfrage teilte die Wirtin mit, dass der Raum von einer Privatperson für „ihren Stammtisch“ gebucht worden sei.

Dabei sei kein Name einer Partei gefallen. Andere Menschen haben sie darauf hingewiesen, dass ein AfD-Stammtisch in ihren Gaststätte stattfinden solle.

Diese Vorgänge ähneln denen vom November 2019 in Langenburg. Damals wollte die AfD einen „Bürgerdialog mit dem Landtagsabgeordneten Anton Baron“ abhalten. Offenbar wurde der Termin über einen Dritten gebucht. Die Wirtin sagte den Termin ab, als sie mitbekam, dass sie die AfD bewirten solle.

Auch in Bühlertann ist 2017 zum politischen Aschermittwoch etwas ähnliches passiert.