Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bauen im Bereich des Gewanns Schelmenwasen bei der Dauergartenanlage ein Umspannwerk zur Erhöhung der Netzsicherheit. Auch die Wasser- und Stromleitung in Richtung Westheim (Bibersstraße) wird erneuert.

Die Gemeinde Rosengarten möchte sich an die Baumaßnahme der Stadtwerke anschließen und eine Abwasserleitung verlegen. Gespräche mit Stadtwerken, Landratsamt und Grundstückseigentümern zur Information und Koordinierung des Vorgehens fanden statt.

Das Ingenieurbüro Grimm aus Ellwangen wurde von der Verwaltung mit der Kostenberechnung beauftragt und schätzt die Gesamtkosten auf 275000 Euro. Sie wären vom Eigenbetrieb Abwasser der Gemeinde außerplanmäßig zu finanzieren.

Parallel bereitet die Verwaltung einen Zuschussantrag nach Förderrichtlinien der Wasserwirtschaft vor. Bei einer entsprechenden Bezuschussung durch das Land könnte mit einem Fördersatz von bis zu 70 Prozent der förderfähigen Kosten gerechnet werden.

Falls die Förderzusage erteilt wird, hat der Gemeinderat den Auftrag erteilt, die Abwasserleitung mit der Baumaßnahme der Stadtwerke zu verlegen. Der Bauarbeiten der Stadtwerke Schwäbisch Hall starten nach Pfingsten.