Serie Abschalten im idyllischen Brettachtal

Beimbach / Alexander Schreiber 10.08.2017
Seit Jahren ist der SV Onolzheim im Sportjugendlager in Beimbach zu Gast. Vieles dreht sich um Bewegung, aber auch für die Natur engagiert sich der Verein.

Das ist schon ein Ding: Vor 48 Jahren hat der SV Onolzheim erstmals ein Jugendlager organisiert. Damals schlug man die Zelte in Brettenfeld auf, die heutigen Verantwortlichen Armin Soldner und Volker Belz waren selbst als Kinder dabei.

Vor einigen Jahren ist das Camp nach Beimbach umgezogen. Dort hatten sich die Onolzheimer auch vor Kurzem wieder im Sportjugendlager einquartiert. Die Unterkunft im idyllischen Brettachtal, wo der Beimbach vor sich hinplätschert (vorausgesetzt, es war nicht zu lange trocken), bietet nahezu optimale Voraussetzungen. Es gibt eine Wiese zum Fußballspielen, einen Spielplatz, ein Beachvolleyball-Feld, moderne Sanitär-Anlagen. Nur das Mobilfunksignal im Tal ist so schwach wie wohl an kaum einem anderen Ort im Altkreis Crailsheim. So entscheidend ist der schlechte Empfang aber gar nicht: „Es ist bemerkenswert, dass die Jugendlichen in der Lager-Woche ihre Smartphones gar nicht ­benutzen wollen“, sagt Volker Belz.

78 Kinder und Jugendliche waren dieses Jahr im Camp dabei. So viele, wie schon lange nicht mehr. Außerdem waren 30 Betreuer im Einsatz. Weil die Schlafplätze in den Hütten schon voll waren, stellten die Betreuer jede Nacht ihre Feldbetten auf dem überdachten Essensplatz auf. Unterstützung hat der SV von Firmen erhalten, die Essen oder Bastel­materialien spenden. So kann der Verein abermals die Preise entsprechend niedrig halten.

Die Natur liegt den Onolzheimern am Herzen. Deshalb haben die Camp-Teilnehmer heuer drei große Insektenhotels für das Projekt „Stadtbiene“ der Stadt Crailsheim gebaut. Die Aktion soll neue Lebensräume für Insekten schaffen. Tagelang haben die Kinder, Jugendlichen und Betreuer daran gewerkelt. Die Konstrukte aus Europaletten bieten im „Erdgeschoss“ auch Igeln einen Ort zum Überwintern.

Das Programm der Onolzheimer war facettenreich. Natürlich dreht sich bei einem Sportverein in erster Linie vieles um Bewegung, es gab zahlreiche Turniere. Aber auch gebastelt wurde viel, zum Beispiel kleine Schiffchen aus Naturmaterialien. Einmal war das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen vor Ort und zeigte wichtige Kniffe zur Ersten Hilfe. Ein Stück Las Vegas brachte der Casinoabend nach Beimbach.

Inmitten der vielen Programmpunkte hatten die Onolzheimer auch genug Zeit zum Entspannen und Abschalten. „Die Kinder dürfen auch einfach chillen, wenn sie möchten. Mittlerweile sind sie ja so belastet durch die Schule und Vereine, dass sie froh sind, einmal zwei Stunden für sich zu haben“, sagt Volker Belz.

Der Termin für das Jugendlager im nächsten Jahr steht übrigens schon fest: In der ersten Woche der Sommerferien wird der SV Onolzheim wieder ins Brettachtal zurückkehren.

Das Beimbacher Sportjugendlager

Seit 1972 gibt es das Sportjugendlager in Beimbach. Es wird gemeinnützig vom Verein Sportjugendlager Karl-Hermann-Müller betrieben und hat jedes Jahr von Mai bis Ende September geöffnet. Zu Gast sind dann unter anderem Feuerwehren und Sportvereine,  aber auch kirchliche Gruppen. Der SV Onolzheim ist dort seit Jahren die größte Gruppe.  lex