Kirchberg "Tapetenwechsel" im Museum

PM 05.11.2014
Der Vortrag "Tapetenwechsel - Raumdekorationen von Schloss Kirchberg im 18. und 19. Jahrhundert" läuft beim Museums- und Kulturverein Kirchberg.

Die handbedruckte Papiertapete avancierte in Europa in der Mitte des 18. Jahrhunderts zur Luxusware und erlebte für rund ein Jahrhundert eine große Blüte. Dass man dieser Mode auch in Kirchberg frönte, belegen Tapetenfragmente, die der Öffentlichkeit am Donnerstag, 6. November, 20 Uhr, zum ersten Mal von Lena Becker vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege im Sandelschen Museum präsentiert werden.

Die Tapetenreste vermitteln ein Bild der heute fast vollständig verlorenen Ausstattung des Schlosses und gewähren einen einmaligen Eindruck von Mode, Stil und Geschmacksbildung im ehemaligen Fürstentum Hohenlohe-Kirchberg und geben einen Einblick in dessen Finanzkraft und Handelsbeziehungen im 18. und 19. Jahrhundert.

Mitveranstalter sind die VHS Kirchberg und das Hohenloher Zentralarchiv Neuenstein, dessen neuer Leiter Dr. Ulrich Schludi sich an diesem Abend vorstellen wird. Info Der nächste MKV-Stammtisch ist am Dienstag, 11. November, um 20 Uhr im Landhotel Kirchberg.