Kirchberg "Starker Tobak": Museum zeigt Pfeifensammlung

SWP 29.03.2012
Unter dem Titel "Starker Tobak" zeigt das Sandelsche Museum in Kirchberg die Pfeifensammlung von Theodor Sandel. Vernissage ist am Sonntag.

Vor 520 Jahren sind bei der Entdeckung Amerikas 1492 erstmals Europäer mit der Tabakpflanze in Berührung gekommen. Seitdem verbreitete sich das Rauchen, Schnupfen und Priemen über alle Kontinente.

Theodor Sandel (1861 bis 1927), der Stifter des Museums, war ein passionierter Raucher und noch dazu lange in Ulm tätig, von wo im 19. Jahrhundert Pfeifen nach Osteuropa exportiert wurden. Aus seinem Besitz sind etwa 200 Objekte im Depot des Museums: Ton-, Porzellan-, Holz- und Meerschaumpfeifen, Tabakbeutel und -dosen sowie Aschenbecher. Dazu kommen in der Ausstellung andere Objekte des Tabakgenusses aus Privatsammlungen und Museen.

Info Vernissage ist am Sonntag, 1. April, um 11 Uhr. Abendvernissage um 17 Uhr mit Ted Moré. Ab 18 Uhr gibt es im Grafschen Keller eine Zigarren- und Rumverkostung. Die Schau ist bis 23. September an Sonn- und Feiertagen (außer Karfreitag) von 13.30 bis 17.30 Uhr geöffnet.