Schwäbisch Hall "Spüren, ich bin nicht allein"

Der Notweg beim Brand ist klar vorgegeben. Doch wie kommt man aus einer Lebenskrise sicher heraus? Archivfoto
Der Notweg beim Brand ist klar vorgegeben. Doch wie kommt man aus einer Lebenskrise sicher heraus? Archivfoto
Schwäbisch Hall / SWP 28.12.2012
Joachim Armbrust und Gudrun Noll vom Verein Wendepunkt bieten ab Januar Gesprächsabende an. Menschen in Krisen soll geholfen werden.

Eine Krise hat wohl jeder schon erlebt, vielleicht jedoch nicht als Krise wahrgenommen, teilen die Veranstalter mit. Es seien Engpässe in Entwicklungen, gleichsam Geburtskanäle für etwas Neues. Der Übergang von der Jugendzeit ins Erwachsenenalter sei so eine Zeit, die für praktisch jeden Menschen irgendwann auch schmerzlich und herausfordernd erlebt wird. Auch als erwachsene Menschen treffen einen immer wieder krisenhafte Entwicklungen. Das sei ganz normal - davon gehen die beiden Gesprächsgruppenleiter aus.

Manchmal nehmen Krisen für Betroffene unüberschaubare und als unerträglich erlebte Ausmaße an. "Prozesse, die einen Menschen von heute auf morgen mit ihrer Wucht überwältigen können und die erlebt werden, als ob die eigene Welt zusammenbricht, sind plötzliche Trennungen, Verluste, auch Arbeitsplatzverluste, das Gewahr werden schwerwiegender Erkrankungen, Traumatisierungen. Wenn Krisen in ihrer ganzen Massivität da sind, wenn sie einige oder alle normalen Alltagsprozesse behindern oder unmöglich machen, wenn der Betreffende das Gefühl hat, fast nichts mehr auf die Reihe zu bringen, dann ist oft schnelle Unterstützung notwendig, damit der Betroffene Halt finden kann", schreiben die Veranstalter.

Die beiden Mitarbeiter der beim Haller Verein Wendepunkt angesiedelten Krisenhilfe Hohenlohe-Franken, Joachim Armbrust und Gudrun Noll, bieten ab Mittwoch, 16. Januar 2013, eine alle zwei Wochen stattfindende Abendgruppe für Menschen in Lebenskrisen an. Die Abende bieten die Möglichkeit, Gefühle und innere Prozesse zu sortieren und wieder mehr Boden unter den Füßen zu gewinnen. "Spüren, ich bin nicht allein", darum gehe es.

Info Krisenhilfe Hohenlohe-Franken, Joachim Armbrust, Telefon 07 91 / 7 15 52 oder Gudrun Noll, Telefon 0 79 07 / 94 13 47; www.krisenhilfe-hohenlohe-franken.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel