Landkreis "Kehren Sie ins Leben zurück!"

Am Zeitungstelefon ständig gefragt: Die Ärzte Dr. Ulrich Dirksen, Dr. Birgit Herting und Professor Dr. Alexander Bauer (von links). Foto: Thumilan Selvakumaran
Am Zeitungstelefon ständig gefragt: Die Ärzte Dr. Ulrich Dirksen, Dr. Birgit Herting und Professor Dr. Alexander Bauer (von links). Foto: Thumilan Selvakumaran
JUST 14.06.2013
Drei Klinikärzte aus Schwäbisch Hall und Crailsheim berieten unsere Zeitungsleser zum Thema Schlaganfall. Diesen Service nahmen am Mittwoch mehr als 30 Frauen und Männer in Anspruch.

Dr. Birgit Herting, Professor Dr. Alexander Bauer und Dr. Ulrich Dirksen waren erstaunt, wie gut sich die meisten Anrufer auf die Gespräche vorbereitet hatten. Darunter waren Schlaganfall-Patienten ebenso wie Angehörige und Menschen, die sich gefährdet einstufen und einen Schlaganfall vermeiden wollen.

Privatdozentin Dr. Birgit Herting, Chefärztin der Klinik für Neurologie und Gerontoneurologie, betont, dass sich infolge eines Schlaganfalls oftmals eine Depression entwickelt. Diese sollte behandelt werden, um den Verlauf der Rehabilitation zu unterstützen.

Professor. Dr. Alexander Bauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie und Rhythmologie) rät zu körperlicher, sozialer, und geistiger Aktivität. "Nehmen Sie am Leben teil - und zwar in körperlicher, sozialer und geistiger Hinsicht."

Oberarzt Dr. Ulrich Dirksen, Oberarzt der Klinik für Neurologie und Gerontoneurologie, unterstrich die Bedeutung von Bewegung für die Gesundheit. Sein Ratschlag an Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben: "Kehren Sie schnellstmöglich ins Leben zurück. Schönen Sie sich nicht."

Vielen Menschen sei nicht bewusst, durch was Schlaganfälle ausgelöst werden, so die Ärzte. Ursachen sind zu 80 Prozent verstopfte Adern und zu 20 Prozent Blutungen, jeweils im Gehirn.

Risiko Warnsignale