Wüstenrot "Atmosphäre ist heimelig"

Martin Herrmann als Rottführer Gögelstrobel bei den Räubern vom Mainhardter Wald. Archivfoto: Kurt Hinz
Martin Herrmann als Rottführer Gögelstrobel bei den Räubern vom Mainhardter Wald. Archivfoto: Kurt Hinz
SWP 04.02.2014
Der Großerlacher Martin Herrmann ist der Initiator der Räuber vom Mainhardter Wald. Nun tritt er als Solokünstler in Wüstenrot auf.

Die Investoren Alexander und Tabea Schmid haben den Gewölbekeller des ehemaligen Gasthauses Alter Löwen in Wüstenrot renoviert. Er bietet jetzt eine neue Bühne für das kulturinteressierte Publikum. Mit 50 Sitzplätzen sei der Raum für verschiedene Kulturveranstaltungen geeignet, beispielsweise Klein-Theater, Kabarett, Lesungen oder Musikalisches.

"Die Atmosphäre in diesem neuen Keller der Kultur ist einfach heimelig," schreibt Martin Herrmann. Der Autor und Initiator von den Räubern vom Mainhardter Wald tritt nun als Solokünstler im neuen Keller auf. "Man fühlt sich gleich wie Zuhause und kann entspannt der Dinge harren, die da auf einen zukommen werden". Die zwangsläufige Nähe zu den Künstlern löse Distanzen auf, und die Besucher würden das schöne Gefühl genießen, unter sich zu sein.

Vieles, was sich andernorts meist hinter den Kulissen abspielt, werde im Alten Löwen oft zum offenen, interessanten Zwischenspiel, teilt Herrmann seine Erfahrungen mit. Er stand bereits dreimal mit seinem Soloprogramm "Nur nicht die Wut verlieren" in Wüstenrot auf der Bühne. Sein vierter Auftritt steht am Freitag, 7. Februar, an.

"Ich schlüpfe in verschiedene Rollen, spiele mit meinen Texten, unterstreiche es mit schrägen Tönen und würze es mit bittersüßem Kabarett", umschreibt Herrmann sein Programm. Die Zuhörer erwarte Kabarettistisches, Groteskes und Nachdenkliches.

Info Das Soloprogramm "Nur nicht die Wut verlieren" von Martin Herrmann beginnt am Freitag, 7. Februar, um 19.30 Uhr im Alten Löwen in Wüstenrot. Die Gäste werden ab 19 Uhr in den Gewölbekeller eingelassen. Karten gibt es unter der Telefonnummer (07945) 9428275.