Ilshofen 9. HAM: Aus Alt mach Neu ist trendy

Ilshofen / MATHIAS BARTELS 19.01.2015
Neunte Auflage der Hohenloher Arena-Messe in Ilshofen wird wieder zum Renner. Besucher genießen ein breites Spektrum an außergewöhnlichen, aber auch an bekannten Angeboten.

"Aus Alt mach Neu" haben sich etliche Aussteller der HAM auf die Fahnen geschrieben. In Halle 7 hätten sich zwei Beschicker durchaus in die Haare kriegen können, wären es nicht solch verständige Menschen gewesen. Während Dieter Huber mit seinem Portas-Türen-Fachbetrieb grundsätzlich mal zu Neu-Produkten neigt, darf es bei Alexandra Albert und Sigrun Pflüger getrost alt zugehen. Alt, aber gepflegt, bitte sehr! Die beiden Damen aus Weikersheim in spätbarockem Outfit - mit Perücke und Häubchen - vertreten nämlich die "Staatlichen Schlösser und Gärten". Ob Huber ihnen ein Angebot gemacht hat, ein paar knarzende Schlosstüren gegen neue auszutauschen? Der Türen-Fachmann jedenfalls war letztlich mit Prospektmaterial über die Monumente des Landes durchaus zufrieden. Noch diese Woche "kämpfen" die beiden Frauen auf der Stuttgarter CMT engagiert für ihre "ollen Kamellen".

"Endlich mal in die Luft gehen", das stellt sich Reinhold Meuder aus Schrozberg "wunder-wunderschön" vor. Möglich ist das beim Ballonteam Sven Grenzer, das auf der HAM wie so viele andere Anbieter auch mit "Messe-Rabatt" wirbt - in diesem Fall für einen "Stehplatz am Himmel", wie Ballonpilot Grenzer "das letzte Abenteuer" umschreibt. Eines muss Beinahe-Ballonfahrer Meuder allerdings wissen: Den Namen, den man als Ballonfahrer nach seiner Jungfernfahrt verliehen bekommt, den darf man sein Lebtag lang nie, nie mehr vergessen. Und diese Namen sind verdammt lang. . .

"Einheitspreis", allen Schnickschnack inklusive - das ist am einfachsten. Das gilt für Beate Strobel und ihre drei Kolleginnen, deren Thermomix-Stand in Halle 6 ständig heiß umlagert war. Ja, Thermomix von Vorwerk ist ein Mode-Renner - und kann nebenbei für regelrechten Rummel sorgen, wenn daheim zur Thermomix-Party gebeten wird.

Wangerooge als nächstes Urlaubsziel? "Warum nicht", lautet die Gegenfrage von Michael Fleddermann und Marion Kohls, die bereits zum zweiten Mal Werbung für ihre Nordseeinsel machen. "Es ist erstaunlich, wie viele Menschen zu uns kommen und uns erzählen, dass sie am Meer auch mal wieder Urlaub machen könnten", hat Marion Kohls beobachtet. Zwar setzt sie sich mit Herzblut für "ihre" Insel ein, doch wenn es denn ein Nachbar-Eiland sein sollte: "Hauptsache Nordsee!"

Alles aus einer Hand - offenbar auch ein Trend. Gelebt wird er bei den "Prima Handwerkern", einem Verbund fünf verschiedener gestandener Firmen aus Hall und Umgebung, die bereits seit vielen Jahren kooperieren, aber jetzt erstmals einen eigenen Messestand auf der HAM betreiben. Fünf Gewerke haben sich hier zusammengetan, um gewissermaßen Angebote aus einer Hand zu servieren. Der Renner am Stand ist übrigens die Doppel-Fliegenklatsche. Sie zwingt den Nutzer zur Gewissensentscheidung: Welche Klatsche darf's denn sein?

Premiere auch bei Roll-Krane aus Crailsheim. "Natürlich werden wir nicht morgen fünf Krane verleihen", weiß Geschäftsführer Horst Wagner darum, dass der Messeauftritt eher zur Image-Kampagne werden dürfte. Doch auch Roll sucht ständig Auszubildende. Der eine oder andere Kandidat erinnert sich vielleicht an die HAM: "Roll? Da war doch was . . .?"