Michelbach 3000 Bäume für den Regenwald Firma Reiss setzt Spenden bei Jubiläumsfeier für ein Naturwunder ein

3056 Euro für 3000 Bäume im Regenwald: Hans-Jürgen Kopkow nebst Gerhard und Wilma Reiss (von links) bei der Spendenübergabe.
3056 Euro für 3000 Bäume im Regenwald: Hans-Jürgen Kopkow nebst Gerhard und Wilma Reiss (von links) bei der Spendenübergabe. © Foto: Harald Zigan
HARALD ZIGAN 07.11.2014
Im Regenwald gibt es künftig quasi eine Hohenloher Parzelle mit 3000 Bäumen. Eine Spende der Firma Reiss aus Michelbach an der Lücke machts möglich.

Im August feierte der Stuckateur-Betrieb sein 80-jähriges Bestehen. Gerhard und Wilma Reiss baten ihre Gäste und Kunden darum, eventuelle Geschenke zum Jubiläum in eine Spende für den Erhalt eines jahrmillionenalten Naturwunders umzuwandeln. Unter dem Strich kamen genau 3056 Euro zusammen, die jetzt an Hans-Jürgen Kopkow aus Rot am See übergeben wurden.

Der pensionierte Lehrer und passionierte Naturfreund engagiert sich als Mitglied von Nabu und Bund schon seit Jahren auch für den Schutz des tropischen Regenwaldes.

Gerhard Reiss, der in seiner Firma schon seit Jahren großen Wert auf biologische Baustoffe legt, lernte Hans-Jürgen Kopkow bei einer Vorführung des Films "Das Geheimnis der Bäume" in Kirchberg kennen.

Mit dem Geld aus Hohenlohe können die beiden deutschen Vereine "Rettet den Regenwald" sowie "Oro Verde" ("Grünes Gold") rund 3000 Bäume im äquatorialen Waldgürtel pflanzen, der durch massiven Raubbau in jeder Minute (!) eine Fläche in der Größe von rund 40 Fußballfeldern verliert - obwohl der tropische Regenwald mit seiner einmaligen Fauna und Flora auch für das Weltklima eine überlebenswichtige Rolle spielt.