Brand 22 Verletzte in Werkshalle

Die Crailsheimer Feuerwehr war unter anderem mit ihrem Gerätewagen Umwelt im Einsatz. Ihre Messungen ergaben, dass für Menschen in der Umgebung des Brandorts keine Gefahr bestand. Rechts im Bild der Kirchberger Kommandant Alexander Müller.
Die Crailsheimer Feuerwehr war unter anderem mit ihrem Gerätewagen Umwelt im Einsatz. Ihre Messungen ergaben, dass für Menschen in der Umgebung des Brandorts keine Gefahr bestand. Rechts im Bild der Kirchberger Kommandant Alexander Müller. © Foto: Erwin Zoll
Erwin Zoll 04.01.2018

In einem Blechbearbeitungsbetrieb in der Ulmenstraße ist kurz nach 7.30 Uhr eine Maschine in Brand geraten. 22 Mitarbeiter der Firma, von denen mehrere versuchten, das Feuer zu löschen, erlitten eine Rauchvergiftung, neun von ihnen wurden zur stationären Behandlung in die Krankenhäuser in Crailsheim und Hall gebracht.

Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr Kirchberg mit allen Abteilungen an, außerdem die Crailsheimer Feuerwehr und die Führungsgruppe Mitte. 60 Feuerwehrleute waren mit acht Fahrzeugen vor Ort. Um die Verletzten kümmerte sich das Rote Kreuz mit 35 Helfern und 15 Fahrzeugen. Eingesetzt waren dabei auch zwei Notärzte und die DRK-Schnelleinsatzgruppen aus Crailsheim und Schwäbisch Hall. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 300 000 Euro. Die Brandursache ist unklar. Mitarbeiter hatten jedoch mit einem Winkelschleifer an der Maschine gearbeitet. Die Funken, die dabei entstanden, könnten den Brand ausgelöst haben.