Bühlertann 2000 Euro für den guten Zweck

Franziska Achatz (11) erradelt auf dem Ergometer 200 Euro. Privatfoto
Franziska Achatz (11) erradelt auf dem Ergometer 200 Euro. Privatfoto
SWP 14.09.2013
Mit einem Turnier und Radfahren auf dem Ergometer holen die Tischtennisspieler aus Kottspiel Spendengelder ein. Eine 11-Jährige ist besonders aktiv.

Sportliche Höchstleistungen kann man bei einem Tischtennis-Turnier erwarten. Zumal dann, wenn sich die Teilnehmerliste so liest: Gao Peng oder Maikel Sauer, der zu den großen Talenten im deutschen Tischtennis gehört. Aber eine stellte am Samstag alle in den Schatten: Franziska Achatz (11) radelte während des Turniers auf einem bereit gestellten Ergometer 65 Kilometer für den guten Zweck, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Der Gewerbeverein Bühlertann und die Elektrofirma Lingscheidt aus Sulzdorf hatten sich bereit erklärt, für jeden geradelten Kilometer Geld zu spenden. Bei insgesamt 335 geradelten Kilometern hat Franziska also knapp 200 Euro für den guten Zweck zusammen geradelt.

Aber auch die 30 Mannschaften wie zum Beispiel der TTC Gnadental oder die TSG Lindau-Zech haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, spendeten ihr Startgeld und sorgten für ordentlich Umsatz beim Essen und Trinken.

So kamen bei dem Turnier, das der TTC Kottspiel veranstaltet hat, weit über 2000 Euro zusammen.

Das gesammelte Geld wird zu 50 Prozent den Radio7-Drachenkindern zu Gute kommen, also traumatisierten oder schwer kranken Kindern aus der Region.

25 Prozent gehen an das Kinderhospiz Schwäbisch Hall und weitere 25 Prozent gehen zu Händen des Bühlertanner Bürgermeisters Michael Dambacher, der mit dem Geld schnell und unbürokratisch helfen will, wenn Kinder in Not geraten.