Langenburg/Hall 15 Service-Stationen für Fahrradfahrer im Landkreis Hall eröffnet

Simone Lindner von Hohenlohe und Schwäbisch Hall Tourismus übergibt mit Tobias Hügel (Firma Würth) einen Werkzeugkoffer für Radler an Regine Ziegler-Michels und Rob Michels (von links) vom Gasthof Post in Langenburg. Privatfoto
Simone Lindner von Hohenlohe und Schwäbisch Hall Tourismus übergibt mit Tobias Hügel (Firma Würth) einen Werkzeugkoffer für Radler an Regine Ziegler-Michels und Rob Michels (von links) vom Gasthof Post in Langenburg. Privatfoto
Langenburg/Hall / PM 26.08.2014
Neue Dienstleistungen für Fahrradfahrer gibt es jetzt im Landkreis Schwäbisch Hall: 15 Radservice-Stationen wurden kürzlich ausgezeichnet.

Der Zusammenschluss der regionalen Touristiker in der Kooperation "Rad-Süden" trägt Früchte: Im Landkreis Schwäbisch Hall wurden die ersten 15 Radservice-Stationen eingerichtet. Dieses im Heilbronner Land bereits begonnene Qualitätsverfahren bietet im Unterschied zu der vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ausgehenden Initiative "Bett und Bike" auch touristisch orientierten Betrieben ohne Übernachtungsmöglichkeit die Chance zur Gewinnung von Radkunden.

Um als Service-Station ausgezeichnet zu werden, müssen sieben Mindestkriterien erfüllt werden: Flickzeug und Luftpumpe stehen dem Gast zur Verfügung, für kleine Reparaturen am Rad ist das wichtigste Werkzeug vorhanden, für größere Pannen hält die Station Informationen zur nächsten Werkstatt bereit, Radprospekte vom Tourismusverein liegen aus, eine Infotafel verweist auf die nächste Station, es besteht ein kostenloser Ladeservice für E-Bike-Fahrer, Fahrradständer oder Fahrradabstellplätze mit Sichtbezug zum Gast sind vorhanden.

Zudem müssen zwei Wahlkriterien, wie zum Beispiel eine kostenlose Trinkflaschen-Füllung oder ein extra "Radler-Teller", erfüllt werden. "Das Netz der Stationen soll noch verdichtet werden", sagt Simone Lindner, Radbeauftragte beim Hohenlohe und Schwäbisch Hall Tourismus. Sie ist zuversichtlich, dass sich weitere Betriebe finden werden. Durch das Projekt hat sich auch eine Kooperation mit der Firma Würth ergeben, die einen Koffer mit Werkzeug für jede Station zur Verfügung stellt.

Info Weitere Infos gibt es unter Telefon 07 91 / 7 55 74 44.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel