Landkreis 136 Anträge auf ELR-Förderung beim Landratsamt

SWP 23.01.2013
So viele Anträge für Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) sind noch nie eingegangen: Beim Haller Landratsamt liegen 136 Anträge aus den Städten und Gemeinden im Kreis vor.

Insgesamt sind Fördergelder in Höhe von 8,2 Millionen Euro für kommunale, gewerbliche und private Investitionen im Jahr 2013 beantragt. Damit könnten 210 Arbeitsplätze neu geschaffen und 980 Arbeitsplätze gesichert werden, so das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Die geplanten Vorhaben würden 58 Millionen Euro Investitionen auslösen. Der Koordinierungsausschuss, ein Gremium von Experten aus den Bürgermeisterämtern, den Kreisstädten und dem Landratsamt hat mit den Förderreferenten des Regierungspräsidiums Stuttgart über die Anträge beraten.

Ziel des ELR-Programms ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Infrastruktur in den Städten und Gemeinden im ländlichen Raum nachhaltig zu verbessern. Der Abwanderung von Einwohnern soll entgegengewirkt werden. Finanz- und strukturschwache Orte werden besonders unterstützt.

Für 2013 wurde das Augenmerk auf innovative und arbeitsplatzorientierte Vorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen gelegt. Im privaten Bereich erhielten Anträge zur Schaffung von innerörtlichem Wohnraum besonderes Gewicht, wie die Umnutzung leer stehender Gebäude oder ehemaliger landwirtschaftlicher Anwesen zu Wohnraum. Auch kommunale Vorhaben wurden befürwortet. Landrat Gerhard Bauer hofft auf viele positive Bescheide des Landwirtschaftsministeriums. Unternehmen bis 100 Beschäftigte und Privatpersonen, die eine Förderung aus dem ELR beantragen möchten, wird empfohlen, frühzeitig Kontakt mit Bürgermeisteramt oder Landratsamt aufzunehmen. Förderanträge müssen bis 30. September gestellt sein.

Info Formblätter zur Antragstellung sind bei den Städte- und Gemeindeverwaltungen erhältlich. Ansprechpartnerin im Landratsamt ist Brigitte Spriegel, Telefon (0791) 7557259, E-Mail: b.spriegel@lrasha.de