Landkreis 127.000 Euro für Schülernetzticket

"Flatrate" für den Bus: Eine Schülerin zeigt ihre Busfahrkarte. Künftig soll ein einheitliches Schülernetzticket Bus und Bahn attraktiv für junge Menschen machen.
"Flatrate" für den Bus: Eine Schülerin zeigt ihre Busfahrkarte. Künftig soll ein einheitliches Schülernetzticket Bus und Bahn attraktiv für junge Menschen machen. © Foto: Thumilan Selvakumaran
JONAS SCHÖLL 22.05.2013
48 Euro soll es kosten und Schülern künftig ermöglichen, Bus und Bahn im Landkreis unbegrenzt zu nutzen: Das Schülernetzticket. Mit großer Mehrheit stimmt der Haller Kreistag einem Antrag der Grünen zu.

"Wir stimmen zu, weil wir ein politisches Zeichen setzen müssen, damit Schüler verstärkt den öffentlichen Nahverkehr nutzen", so begründete Kreisrat Helmut Bleher (CDU) im Kreistag die Zustimmung seiner Fraktion zum Antrag der Grünen. 29 Kreisräte stimmten für den Antrag, 11 dagegen, einer enthielt sich.

In dem Antrag forderten die Grünen, dass der Landkreis Schwäbisch Hall im Verkehrsverbund Kreisverkehr ein einheitliches Netzticket für Schüler zum Preis von 48 Euro einführt. Die Fahrkarte soll ab dem 1. Januar 2014 im ganzen Landkreis gelten. Nach wie vor erhalten bleiben die bestehenden regional begrenzten Abo-Angebote. Diese sind vor allem bei kurzen Strecken günstiger als das geplante Netzticket.

"Alle Potenziale nutzen, die der Nahverkehr bietet"

In einer nicht-öffentlichen Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses blieb der Antrag zuvor noch ohne Erfolg. Grund dafür war vor allem die Unklarheit über künftige finanzielle Hilfe vom Land, die ab 2015 neu festgelegt wird. Als nicht problematisch sieht der Kreistag hingegen die Summe von 127.000 Euro, die der Landkreis laut Berechnung des Kreisverkehrs für das neue Ticket beisteuern müsse.

So gelang es Hans-Joachim Feuchter, dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen, die Kreisräte aller Fraktionen vom neuen Ticket zu überzeugen: "Wir müssen alle Potenziale nutzen, die der öffentliche Nahverkehr bietet. Das ist der richtige Weg - auch in schwierigen Zeiten."

Gerade in Stadtgebieten seien Fahrten außerhalb der Schulstrecke und der Unterrichtszeiten bei den Schülern gefragt, so Feuchter. Das bestehende Angebot - nämlich Monatskarten, die nur für eine bestimmte Strecke gelten - könne diese Nachfrage nicht decken.

Schülernetzticket günstiger als Monatskarten

2012 nutzten laut Kreisverkehr 176.000 Schüler im Landkreis Hall den Bus, um zur Schule zu gelangen. Ungefähr ein Viertel der Schüler kommt aus Schwäbisch Hall und Crailsheim. Durchschnittlich kostet eine Monatskarte damit 51,16 Euro - das neue Schülernetzticket wäre also günstiger. "Das ist keine Frage der Kosten, sondern ein politisches Thema", erklärte Bleher das Votum seiner Fraktion. "Wenn von den Grünen mal ein vernünftiger Vorschlag kommt, tun wir, was wir gerade am liebsten tun: zustimmen", fügte Bleher hinzu und sorgte damit für Erheiterung unter den Kreisräten.

Die Idee eines Schülernetztickets ist nicht ganz so neu. Schon seit 2011 befasst sich der Kreisverkehr damit. Der Kreistag hatte das Thema seinerzeit zurückgestellt. "Ich freue mich, dass das Schülernetzticket endlich kommt. Durch dieses attraktive Angebot können wir neue Kunden gewinnen", sagt Ingrid Kühnel vom Kreisverkehr auf Nachfrage. Das Ticket sei ein Gewinn für alle.

Das neue Schülernetzticket