Am Bahnhof Horb am Neckar ist am späten Donnerstagabend ein Intercity entgleist. Drei Waggons seien bei langsamer Fahrt aus den Gleisen gesprungen, aber nicht umgekippt, teilte die Bundespolizeiinspektion Offenburg am Freitag mit. Die etwa 80 bis 100 Passagiere des Zugs konnten demnach unverletzt evakuiert werden.

Betroffen ist auch die Linie Tübingen/Stuttgart

Die Ermittlungen zu der Unfallursache dauerten zunächst weiter an. Als Folge des Unfalls sei mit Verspätungen und Zugunfällen zu rechnen, hieß es. Betroffen sind die Strecken von Stuttgart nach Horb sowie von Horb nach Tübingen.

Dauer der Störung ist unklar

Wie lange die Bergung des Zuges noch andauern wird, ist unklar. Im Augenblick wird der Zugverkehr auf einem Gleis an der Unfallstelle vorbeigeführt, zusätzlich ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Bahn bittet Reisende, die Verzögerungen in ihren Planungen zu berücksichtigen.