Nachdem im Landkreis inzwischen wieder die Inzidenzstufe 2 erreicht ist, müssen auch die Kreiskliniken Reutlingen an allen drei Standorten in Reutlingen, Münsingen und Bad Urach Anpassungen bei den Besuchsregelungen vornehmen.
Für alle Besucher gilt ab heute,  Mittwoch, 4. August, wieder die Nachweispflicht bei der 3-G-Regel. Damit muss jeder Besucher vor dem Zutritt ab sofort wieder nachweisen, ob er oder sie geimpft, getestet oder genesen ist. Dabei gilt, dass ein Antigen-Schnelltestergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf. Für PCR-Tests gilt eine Gültigkeit von 72 Stunden. Nur in begründeten Ausnahmefällen können Tests vor Ort angeboten werden.
Patientenbesuche sind weiterhin zwischen 16 und 18 Uhr unter Einhaltung strenger Hygienevorgaben möglich. Besucher, Begleitpersonen oder sonstige Personen wie Rettungskräfte, Handwerker und andere Dienstleister müssen eine mitgebrachte FFP2-Maske tragen, dürfen keine Krankheitssymptome wie Fieber, Schnupfen oder Husten haben, müssen Abstand halten und auf eine Händehygiene achten. Die bestehenden Ausnahmeregelungen gelten weiterhin.
Nähere Infos finden sich auf der Website der Kreiskliniken unter www.kreiskliniken-reutlingen.de.