Kulturtag „Urmutter“ jetzt am Türmle

Am Türmle ist am 9. September ein Kulturtag.
Am Türmle ist am 9. September ein Kulturtag. © Foto: Gemeinde Eningen
Eningen / swp 05.09.2018

Am Sonntag, 9. September, findet ab 15.30 Uhr ein kleiner Kulturtag in der Parkanlage „Am Türmle“ in Eningen statt. Anlass ist die dort neu installierte Skulptur „Urmutter“ des bekannten Eninger Künstlers Eduard Raach-Döttinger, die an diesem Tag feierlich eingeweiht wird. Das Grußwort spricht Bürgermeister Alexander Schweizer, eine Einführung und Informationen zum Künstler gibt die Journalistin Andrea Bachmann. Ein Ausschank findet statt, der Eintritt ist frei.

In die Veranstaltung fließt ein Konzert des Clemens Wittel Trios ein. Das Trio um den Pianisten Clemens Wittel (bekannt aus „Jazz in der Mitte“, Reutlingen) präsentiert „den heißen mitreißenden Jazz von der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts“, wie es in einer Mitteilung der Gemeinde heißt. Die Musiker warten auf mit Titeln von Fats Waller, Duke Ellington, George Gershwin, Cole Porter und vielen mehr. „Virtuos, voller Feeling, mit ansprechenden Arrangements – Musik, die Freude macht“, schreiben die Veranstalter in der Ankündigung.

Mit dieser Veranstaltung und der Umsetzung der Skulptur ans Türmle ehrt die Gemeinde einer ihrer wichtigsten Künstler. Eduard Raach-Döttinger ist durch zahlreiche Skulpturen und Denkmale im öffentlichen Raum bekannt geworden, regional und überregional. Dazu zählen in Eningen der Bärenbrunnen, das Akrobatenpaar an der Günther-Zeller-Halle, der Seelöwe im Waldfreibad und der Eninger Krämer am alten Marktplatz.

Ein weiterer Anlass des Kulturtages ist der Tag des offenen Denkmals. Die neue Parkanlage rund um das Türmle mit dem früheren „Lustgarten“ steht unter Denkmalschutz. Lange war dieser Garten im Privatbesitz.

Mittlerweile befindet sich das Flurstück, auf dem das Türmle steht, im Besitz der Gemeinde Eningen. Deswegen wurde in den letzten Jahren auch der Pavillon saniert und restauriert sowie die Anlage im Juli 2017 eröffnet. Erschlossen wurde das gesamte Grundstück mit der neuen Brücke, die nun über den Leinsbach führt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel