Ludwigsburg / Gabriele Szczegulski

In einer Diskussionsrunde an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Rahmen des Lernfestivals unter dem Titel „Fokus Grundschule: Was lernen wir aus den Bildungsstudien? Antworten aus der Lehrerbildung“ wurden Ergebnisse des IQB-Bildungstrends und der Internationalen Grundschulleseuntersuchung IGLU von Vertretern der PH Ludwigsburg und kooperierender Schulen diskutiert (die BZ berichtete). Auf der Basis der Ergebnisse dieser Veranstaltung wurden vom Senat der Hochschule ein Statement für das Kultusministerium ausgearbeitet und als „Zehn Thesen zur Qualität der Grundschule“ beschlossen, dies teilt die PH mit.

Höhere Bildungsausgaben

In These 1 wird festgestellt, dass in der Sekundarstufe I immerhin ein mittleres Niveau gehalten werden konnte. Um die Studien, die sich auf die Sekundarstufe beziehen, einzuordnen, wird in These 2 klar gestellt, dass die untersuchten Schüler in der Sekundarstufe I diejenigen sind, die im IQB-Ländervergleich von 2011 als Grundschüler gut abgeschnitten hatte. Über die derzeitigen Grundschüler werde, so heißt es, nichts ausgesagt. Auf die Inklusion bezieht sich These 3: Sie bringe einen erhöhten Aufwand mit sich. Die Bildungsausgaben pro Schulkind und damit die Schüler-Lehrer-Relation sollten sich in Baden-Württemberg wenigstens dem bundesdeutschen Durchschnitt angleichen (derzeit liegt das Bundesland auf den hintersten Plätzen, Anm. d. Red.).

Die Schulen bräuchten klare und verlässliche Strukturen, heißt es in These 4. Daher plädiert der Senat, die jetztige Struktur zu konsolidieren und nicht in frage zu stellen. These 5 ist die Forderung, den Fremdsprachenunterricht ab Klasse 1 beizubehalten. In These 6 wird die Bildungspolitik aufgefordert, sich verstärkt an Studien zur Wirksamkeit von Unterrichts- und Fördermaßnahmen zu orientieren.

Stärkung der Lehrer

These 7 ist eine Stärkung der Lehrerposition. Ihr didaktischer Entscheidungsspielraum sollte nicht beschnitten werden. In These 8 wird mehr Weiterbildung für Lehrer gefordert in Form von durch die Pädagogischen Hochschulen zertifizierten Programmen. In These 9 wird vorgeschlagen, dass für das Amt eines Rektors eine leitungsspezifische Qualifizierung auf Master-Niveau berufsbegleitend ermöglicht wird. These 10 fordert die Umsetzung der Lehramtsreform von 2015 auch für das Lehramt Grundschule. Alle Lehrämter sollen den gleichen Studien­umfang von zehn Semestern erhalten.