Markgröningen Weltmeister zu Gast

Florian Roller (re.) wurde vom Bürgermeister Rudolf Kürner empfangen.
Florian Roller (re.) wurde vom Bürgermeister Rudolf Kürner empfangen. © Foto: Stadt
Markgröningen / BZ 21.09.2015

Der Markgröninger Florian Roller ist dieser Tage als frischgebackener Ruderweltmeister im Rathaus seiner Heimatstadt empfangen worden. Tage zuvor hatte er noch sportliche Höchstleistungen in den französischen Alpen abgeliefert, wo vom 30. August bis zum 6. September auf dem Lac d'Aiguebelette die Ruder-WM stattgefunden hatte. Der deutsche Leichtgewichts-Achter hatte die 2000 Meter in einer Zeit von 5:38,92 Minuten absolviert, damit die Teams aus Frankreich und Amerika auf die Plätze verwiesen und sich mit einem Vorsprung von 1,22 Sekunden dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Goldmedaille gesichert. Das hochmodern gestaltete Ruderboot, mit Besatzung knapp eine Tonne schwer, war dabei mit einer Geschwindigkeit von über 20 Kilometer pro Stunde über das Wasser gerauscht.

Viel Zeit zum Feiern war Florian Roller allerdings nicht geblieben: Nach dem Abitur 2012 am Hans-Grüninger-Gymnasium und einem Freiwilligen Sozialen Jahr bei seinem Stammverein, der Stuttgarter Rudergesellschaft, hat er das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik begonnen.

Der Bürgermeister Rudolf Kürner hatte den 22-Jährigen eingeladen, um mit ihm über die Erlebnisse der vergangenen Wochen und den Alltag eines Vollblutsportlers zu sprechen. Außerdem verewigte sich der Ruderer im Ehrenbuch der Stadt Markgröningen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel