Ingersheim Vorwurf der Befangenheit

ITZ 27.06.2013
Eine Umfrage im örtlichen Amtsblatt zum Einzelhandel und einer möglichen Ansiedlung eines Discounters am Standort Gröninger Weg hat jetzt zu einem Schlagabtausch im Gemeinderat geführt.

Eine Umfrage im örtlichen Amtsblatt zum Einzelhandel und einer möglichen Ansiedlung eines Discounters am Standort Gröninger Weg hat jetzt zu einem Schlagabtausch im Gemeinderat geführt. Uschi Heinerich warf Bürgermeister Volker Godel vor, den Inhalt der Umfrage nicht mit dem Ratsgremium abgesprochen zu haben. Die CDU-Rätin hat schon öfters - aus Konkurrenzgründen - Unmut über einen möglichen Discounter im Gewerbegebiet geäußert. Godel ließ den Vorwurf nicht gelten. Eine Bürgerbefragung sei Sache der Verwaltung und die Aktion dem Gremium sehr wohl bekannt gewesen. Zudem sei sie bei dem Thema befangen, entgegnete Godel der Gemeinderätin. Er wolle deshalb das Thema öffentlich nicht weiter diskutieren.

An der Umfrage kann jeder Haushalt in Ingersheim teilnehmen. Abgabeschluss ist der 8. Juli. Über das Ergebnis wird im Gemeinderat informiert.