Stuttgart Vor der Rente kommt erst der Antrag

Stuttgart / BZ 26.06.2013
Wer den Ruhestand vor Augen hat, sollte seine künftige Rente im Blick behalten. Denn die kommt nicht automatisch. Es reicht aber aus, sie etwa drei Monate vor dem gewünschten Beginn zu beantragen. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg hin.

Wer den Ruhestand vor Augen hat, sollte seine künftige Rente im Blick behalten. Denn die kommt nicht automatisch. Es reicht aber aus, sie etwa drei Monate vor dem gewünschten Beginn zu beantragen. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg hin.

Ob wegen Alters, bei Erwerbsminderung oder für Hinterbliebene - vor jeder Rente steht ein Antrag. Entscheidend ist, wann er eingereicht wird. Denn für zurückliegende Monate kann das Geld in der Regel nicht nachgezahlt werden. Unterstützung bei der Antragstellung erhalten künftige Rentner, wenn sie einen Termin bei der Ortsbehörde ihres Rathauses vereinbaren. Die Mitarbeiter der Gemeinden werden von der DRV regelmäßig geschult und helfen den Kunden mit den Antragsformularen. Dafür nutzen bereits 875 Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg das Programm "eAntrag". Der Online-Versand der Unterlagen zum Rentenversicherungsträger spart Portokosten und gewährleistet, dass der Antrag schnell bearbeitet werden kann. Künftige Rentner können sich auch bei den rund 120 ehrenamtlichen Versichertenberatern der DRV Baden-Württemberg melden.

Mehr Infos zur Antragstellung gibt es im Faltblatt "Ihr Rentenantrag - so gehts". Es steht als PDF-Download zur Verfügung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel